FPÖ will Drogen-Hotspot zur Markthalle machen

Dominik Nepp fordert Markthalle neben Westbahnhof.
Dominik Nepp fordert Markthalle neben Westbahnhof.Paul Resetarits
Die FPÖ möchte den Parkplatz beim Naschmarkt erhalten und die die geplante Markthalle stattdessen am Christian-Broda-Platz beim Westbahnhof errichten.

Am Montag präsentierte der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp den Christian-Broda-Platz als alternativen Standort für die von Planungs-Stadträtin Ulli Sima geplante Markthalle beim Naschmarkt. Den unscheinbaren Platz in unmittelbarer Umgebung vom Westbahnhof kennen die meisten Wiener nur vom Vorbeigehen. Die roten aus kreisförmigen Sitzpflöcken ragenden Stangen sollen nach Vorstellung der Freiheitlichen einer Markthalle weichen, in der regionale Produkte angeboten werden sollen. Damit möchte die FPÖ auch die dortige Drogenszene vertreiben, wie Nepp im unteren Video erklärt.

Grüne wollen Park, FPÖ Parkplatz beim Naschmarkt

Nicht nur die Händler, sondern auch die Oppositionsparteien streiten darüber, was mit dem Asphaltgelände neben dem Naschmarkt passieren soll. In einer Sache sind sich FPÖ und die Grünen einig, dass am Naschmarkt-Parkplatz, auf dem momentan der Flohmarkt veranstaltet wird, kein Handels- und Gastrotempel entstehen soll. Ganz auf einen grünen Zweig kommen die, sonst so oft diametral entgegengesetzten Parteien, erwartungsgemäß nicht. Die Wiener Grünen starteten eine Petition für einen Park, während die FPÖ den riesigen Parkplatz für Autofahrer erhalten möchte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
FPÖWienMariahilfDominik NeppHandel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen