63 % fürchten, dass sie bei Steuerreform draufzahlen

Skepsis zeigt sich in der Bevölkerung zur geplanten Steuerreform 2022. 63 Prozent befürchten höhere Steuern deswegen.
Türkis-Grün will bis 2022 eine ökosoziale Steuerreform auf den Boden bringen. Die Österreicher sind skeptisch, dass diese eine steuerliche Entlastung bringt. Lediglich 16 Prozent glauben das, 39 Prozent erwarten sich Mehrbelastungen, zeigt die "Heute" Frage der Woche von "Unique Research" (502 Befragte, max. Schwankungsbreite ±4,4 Prozent).



29 Prozent erwarten sich keine Veränderung durch die Reform. Am skeptischsten sind FPÖ-Wähler. 63 Prozent von ihnen befürchten höhere Steuern. Nur bei ÖVP-Anhängern glauben mehr Befragte an eine Ent- als an eine Belastung.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.




ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikUmfrageÖkosteuerBundesregierung

CommentCreated with Sketch.Kommentieren