Fragwürdige Auslosung! Zwei Zettel in einer Kugel

Bei der Auslosung der Champions-League-Partien für die Play-offs kam es bei der Kugel von Hoffenheim zu einer sonderbaren Szene.

Auf dem Weg in die Champions League muss Hoffenheim noch die Hürde Liverpool nehmen. Das ergab die Auslosung vergangenen Freitag. Aber ging alles mit rechten Dingen zu?

Sieht man sich die Ziehung in der Wiederholung an (Klicken sie hier für ein Video der Auslosung), kommt ein interessantes Detail zum Vorschein. Genauer gesagt: eine fragwürdige Fingerbewegung.

Als UEFA-Generalsekretär Gianni Marchetti eine Kugel öffnet, befinden sich kurioserweise zwei Zettel darin. Eines der Papierchen löst der Italiener in aller Selbstverständlichkeit vom anderen Schnipsel, lässt es unter den Tisch fallen und streckt den Namen Hoffenheim (gegen Liverpool) in die Kamera.

UEFA erklärt Fauxpas

Was hat das zu bedeuten? Bei den Vorbereitungen sei "versehentlich ein Stück leeres Papier in jene Kugel, die auch den Zettel mit der Aufschrift 'TSG 1899 Hoffenheim' beinhaltete", geraten, teilte die UEFA auf Nachfrage zu der merkwürdigen Szene mit, die im Internet für Diskussionen gesorgt hat. Marchetti habe dieses Papier ignoriert, "da es keinen Einfluss auf den Ablauf hatte". Anschließend öffnete Marchettis Nebenmann Michael Heselschwerdt, der Leiter der UEFA-Klubwettbewerbe, seine Kugel mit dem Los FC Liverpool, perfekt war das Topduell mit Jürgen Klopps Elf.

"Vermutlich", hatte TSG-Trainer Julian Nagelsmann gescherzt, "war der zweite Zettel in Lautschrift, weil unser Verein noch so unbekannt ist."

(red.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballChampions LeagueUefa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen