"Krankhaft und inakzeptabel!"

Frau aus NÖ wird von Bundesheer aus dem Schlaf gerissen

Eine Niederösterreicherin startete am Mittwochmorgen nicht wirklich zufrieden in den Tag. "Laute Schüsse" des Bundesheeres raubten ihr den Schlaf.

Community Heute
Frau aus NÖ wird von Bundesheer aus dem Schlaf gerissen
Eine Niederösterreicherin konnte es nicht fassen. Sie wurde von lauten Schüssen geweckt.
Leserreporter

Ungewöhnliche Szenen in Niederösterreich! Ein Militäreinsatz sorgte zumindest bei einer Bewohnerin in Biedermannsdorf für reichlich Ärger. Die Dame wurde aufgrund lauter Schüsse des Bundesheeres aus dem Schlaf gerissen. "Heute" hat den Grund für den Einsatz erfahren.

"Ich liege im Bett und höre auf einmal lautstarke Schüsse. Ich schaue also aus dem Fenster und sehe, dass das ganze Bundesheer um 06:21 Uhr ausgerückt ist", berichtet die Niederösterreicherin im "Heute"-Gespräch. Die Dame konnte sich den frühen Einsatz absolut nicht erklären und machte sich im Anschluss auch große Sorgen.

Bundesheer in Biedermannsdorf

1/3
Gehe zur Galerie
    Das Bundesheer übt derzeit in Biedermannsdorf in Niederösterreich.
    Das Bundesheer übt derzeit in Biedermannsdorf in Niederösterreich.
    Leserreporter

    "Ich weiß nicht, was unser Bundesheer vorbereitet oder plant, es sieht aber nicht gut aus. Solche Einsätze oder Übungen ohne Vorwarnung in einer Wohnsiedlung zu machen, in der sich auch Kinder und Haustiere befinden, ist krankhaft und inakzeptabel!", ärgert sich die Dame abschließend.

    Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

    Übungseinsätze über mehrere Tage

    Gegenüber "Heute" bestätigt ein Sprecher des österreichischen Bundesheeres den Übungseinsatz von Mittwochmorgen. Allerdings wurde dieser bereits Wochen zuvor angekündigt. "Zwischen Montag, 15. April 14:00 Uhr und Donnerstag, 18. April 18:00 Uhr übt die GARDE des Bundesheeres in Biedermannsdorf", heißt es auf der Homepage der Marktgemeinde Biedermannsdorf.

    Das Übungsgebiet erstreckt sich in dem Zeitraum über die Gemeindegebiete Biedermannsdorf, Laxenburg und Achau. In Biedermannsdorf stellen insbesondere der Bauhof, das Feuerwehrhaus, das Jugendzentrum, der Badeteich und das Pfadfinderheim die geografischen Schwerpunkte der Übungen dar. "Zusätzlich werden Soldaten auch in einzelnen Straßen und in der freien Natur zu sehen sein", kündigte die Gemeinde an.

    Bürgermeister lädt Bewohner auf Getränk ein

    Insgesamt 200 Soldaten beteiligen sich seit Montag mit 30 Räderfahrzeugen an der militärischen Übung in Niederösterreich. Die Gemeinde warnt online auch davor, dass es zu kurzfristigen Sperren von Nebenstraßen kommen kann. Vor Ort befände sich allerdings immer Leitungspersonal des Bundesheeres, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

    Zum Abschluss der Übung findet am Donnerstag ab 14 Uhr im Bereich des Jugendzentrums in Biedermannsdorf eine Gefechtsvorführung für die Zivilbevölkerung statt.: "Zuschauerinnen und Zuschauer sind herzlich willkommen und werden von Bürgermeister Hans Wimmer auf ein kühles Getränk eingeladen!"

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    1/296
    Gehe zur Galerie

      Auf den Punkt gebracht

      • Eine Bewohnerin in Niederösterreich wird durch laute Schüsse des Bundesheeres aus dem Schlaf gerissen, was zu großem Ärger und Sorgen führt
      • Obwohl der Übungseinsatz Wochen zuvor angekündigt wurde, bezeichnet die Niederösterreicherin die Durchführung von militärischen Übungen in einer Wohnsiedlung ohne Vorwarnung als "krankhaft und inakzeptabel"
      red
      Akt.