Frau in OÖ sonnt sich, wird von Giftspinne gebissen

In Garsten wurde eine Frau von einer Spinne gebissen. Es dürfte sich um eine Kürbisspinne gehandelt haben.
In Garsten wurde eine Frau von einer Spinne gebissen. Es dürfte sich um eine Kürbisspinne gehandelt haben.Picturedesk
Ein Mutter (40) wurde in OÖ von einer Giftspinne gebissen, während sie in ihrem Garten saß. "Mir war schwindlig, ich hatte leichtes Herzflattern". 

Für eine Oberösterreicherin endete das sonnige Wochenende schmerzhaft. Die Frau war mit ihrer Tochter (16) in ihrem Garten in Garsten (Bez. Steyr-Land), als sie plötzlich einen schmerzhaften Stich im rechten Oberschenkel spürte. 

„Ich hab’ erst gedacht, dass mich eine Biene oder Wespe erwischt hat“, so die 40-Jährige Sonja S. in der "Krone".

Als sie sich aufsetzte, sah sie die Spinne. „Die hat ungewöhnlich ausgeschaut und war total angriffslustig – sie hat sich sofort aufgebäumt, als ich mich etwas näherte“, sagt S.

Die Bissstelle war laut der Frau sofort tiefrot und geschwollen. „Da war mir klar, dass diese Spinne giftig sein muss“, sagte  die 40-Jährige.

"Schwindelig, Herzflattern"

Es dürfte sich bei dem Tier um eine so genannte Kürbisspinne gehandelt haben. Sonja S. gegenüber der "Krone" weiter: „Die Begegnung mit ihr war nicht angenehm - die Wunde hat stark gebrannt, mir war auch schwindelig und ich hatte leichtes Herzflattern. Meine Tochter hat mir die Bissstelle mit Eis gekühlt, zum Arzt bin ich dann nicht mehr gegangen.“

Erst vergangene Woche hatte der Biss einer Schlange in OÖ für Wirbel gesorgt. Eine Mutter fordert Schadenersatz, nachdem ihr Bub (13) von einer Kreuzotter gebissen wurde – mehr dazu hier.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
TiereNaturGiftOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen