Um Hilfe gebeten

Frau mit Axt getötet, Kollegen mussten alles mitansehen

Nach der Bluttat in Wien-Floridsdorf, bei der eine 22-jährige Frau getötet worden ist, kommen nun immer mehr schreckliche Details ans Licht.

1/30
Gehe zur Galerie
    Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt.
    Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt.
    Leserreporter

    Wie "Heute" berichtete, kam es am Dienstag gegen 22.30 Uhr zu einem Einsatz wegen eines mutmaßlichen Streits in einer Wohnung im Bezirk Floridsdorf. Dabei trafen Polizisten auf einen Mann, der auf der Straße mit einer Axt in Händen randaliert und im Zuge einer Konfrontation mit Polizisten durch Schüsse tödlich verletzt wurde.

    In der Wohnung des Mannes wurde eine 22-jährige Frau mit Kopfverletzungen tot aufgefunden. Zuvor war der Polizeinotruf von einem Arbeitskollegen des späteren Opfers verständigt worden, da die Frau ihn und einen zweiten Arbeitskollegen mittels Textnachrichten um Hilfe gebeten hatte.

    Vor Mitbewohner gefürchtet

    Die Frau habe sich vor ihrem Mitbewohner, einem 26-jährigen Rumänen, gefürchtet, da dieser zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme gerade versuchte haben soll, in das Zimmer der Frau zu gelangen. Im Zuge eines Videoanrufs soll man anschließend das Eindringen in das Zimmer und den Beginn einer körperlichen Attacke durch den 26-Jährigen gesehen haben.

    Daraufhin verständigte einer der Arbeitskollegen den Polizeinotruf, während die beiden zur Adresse der Frau fuhren. Dort konnten sie einen randalierenden Mann mit nacktem Oberkörper wahrnehmen, der eine Axt in Händen hielt und damit um sich schlug. Unter anderem schlug er auf ein Fenster einer im Erdgeschoss gelegenen Wohnung ein. Polizisten, die sich im Zuge eines Verkehrsplanquadrates in der Nähe befanden, begaben sich umgehend zum Einsatzort.

    Mann lief mit Axt auf Polizisten zu

    Als der Mann die Polizisten erblickte, lief er unvermittelt auf die Beamten zu. Mit der Axt schlug der Mann in Richtung der Beamten. Zumindest ein wuchtiger Hieb traf das Polizeiauto, wodurch es stark beschädigt wurde. Da sich für die Beamten die Situation vor Ort als lebensbedrohend darstellte, gab ein Polizist Schüsse auf den Angreifer ab. Als die Bedrohungssituation gebannt war, wurden umgehend Erste Hilfe Maßnahmen eingeleitet.

    Diese wurde anschließend von einem WEGA-Medic übernommen und in Folge dessen von der Berufsrettung Wien weitergeführt. Der 26-jährige Angreifer erlag noch an Ort und Stelle seinen Verletzungen. Der Beamten wurde bei dem Vorfall verletzt. Die Verletzung dürfte im Zuge eines Sturzes entstanden sein. Auf der Suche nach der 22-jährigen Frau wurde die Wohnung des Mannes betreten.

    Frau leblos am Boden gefunden

    In einem Zimmer fanden Polizisten die Frau leblos am Boden liegend auf. Der Körper der Frau wies massive Kopfverletzungen auf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der 26-Jährige seine 22-jährige Mitbewohnerin mit der Axt getötet haben. Die Tat ereignete sich mutmaßliche kurze Zeit vor dem Angriff auf die Polizisten. Die Axt wurde sichergestellt.

    22-Jährige in Wien getötet – Axt-Killer erschossen

    1/7
    Gehe zur Galerie
      Am Dienstagabend überschlugen sich die Meldungen! Gegen 20 Uhr alarmierten Anrainer wegen eines heftigen Streits in einer Wohnung in Floridsdorf die Polizei.
      Am Dienstagabend überschlugen sich die Meldungen! Gegen 20 Uhr alarmierten Anrainer wegen eines heftigen Streits in einer Wohnung in Floridsdorf die Polizei.
      Leserreporter

      Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Leib/Leben, hat die Ermittlungen zum Tod der 22-Jährigen übernommen. Ein Motiv ist bislang unklar. Ermittlungen zum Schusswaffengebrauch werden von der Ermittlungs- und Beschwerdestelle Misshandlungsvorwürfe des Bundesamts zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK EBM) in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Wien geführt.

      Bist du von Gewalt betroffen? Hier findest du Hilfe
      Frauenhelpline (rund um die Uhr, kostenlos): 0800 222 555
      Männernotruf (rund um die Uhr, kostenlos): 0800 246 247
      Rat auf Draht: 147
      Autonome Frauenhäuser: 01/ 544 08 20
      Polizei-Notruf: 133

      1/55
      Gehe zur Galerie
        <strong>19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren".</strong> Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. <a data-li-document-ref="120048467" href="https://www.heute.at/s/thiems-neues-leben-er-hat-seine-seele-verloren-120048467">Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.</a>
        19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren". Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.
        Imago

        Auf den Punkt gebracht

        • Ein 26-jähriger Mann wurde von der Polizei erschossen, nachdem er mit einer Axt randalierte und auf sie zulief
        • Zuvor hatte er mutmaßlich seine 22-jährige Mitbewohnerin mit der Axt getötet, nachdem sie um Hilfe gebeten hatte
        • Die Polizei fand die Frau leblos in der Wohnung des Mannes
        wil, zdz
        Akt.