Frau (61) setzte sich mit Zigarette selbst in Brand

Der Rettunsheli flog die 61-Jährige ins AKH nach Wien.
Der Rettunsheli flog die 61-Jährige ins AKH nach Wien.Michael Indra / SEPA.Media / picturedesk.com
Schwere Verbrennungen erlitt eine 61-jährige Linzerin Dienstagabend. Beim Rauchen geriet ihre Kleidung in Brand – per Rettungsheli ins Spital

Ihr Ehegatte schlief bereits im Schlafzimmer nebenan, da machte es sich die 61-jährige Linzerin Dienstagabend im Wohnzimmer auf der Couch noch gemütlich. Aus noch ungeklärter Ursache ging plötzlich ihre Kleidung in Flammen auf – die Zigarette hatte sie entzündet. 

Weil die Frau körperlich in schlechter Verfassung ist, dürfte sie das Feuer zunächst nicht gleich bemerkt haben. Erst als sich die Flammen auf dem Nachthemd immer weiter ausbreiteten, riss sie sich ihr Nachthemd vom Körper. Die 61-Jährige schaffte es mit letzter Kraft gerade noch ins Badezimmer, bracht dort dann zusammen.

Frau hatte Krampfanfall erlitten

Ihr Mann, der sich gerade von einer kürzlich erfolgten Operation erholt, wurde schließlich durch die Hilferufe der Frau wach, entdeckte die 61-Jährige kurz vor Mitternacht im Badezimmer liegend. Dann rief er die Rettung. Den Sanitätern erzählte die Linzerin noch, dass sie einen Krampfanfall erlitten habe und sich danach an nichts mehr erinnern könne. Dann verlor sie das Bewusstsein, war nicht mehr ansprechbar. 

Die Frau erlitt schwere Verbrennungen, wurde mit dem Rettungsheli ins AKH Wien geflogen. Das Spital verfügt über hoch spezialisierte ExpertInnen auf dem Gebiet der Behandlung von schwersten Brandverletzungen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
LinzWienBrandFeuerFrauen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen