Fahrerflüchtiger gefasst

Frau überfahren – jetzt spricht der Todeslenker (28)

Nach einem tödlichen Unfall mit Fahrerflucht wurde jetzt ein Verdächtiger gefasst. Die Polizei hat den 28-Jährigen verhört, er legte Geständnis ab.

Oberösterreich Heute
Frau überfahren – jetzt spricht der Todeslenker (28)
An dieser Stelle in Luftenberg (Bez. Perg) kam es zum tödlichen Unfall.
Mike Wolf

Am Ostersonntag ereignete sich in Luftenberg (Bez. Perg) der tragische Unfall. Am Nachmittag lenkte der Mann seinen dunklen Audi A5 auf der Donau Bundesstraße (B3) aus Mauthausen kommend Richtung Linz.

Zeitgleich wollte eine 86-Jährige aus dem Bezirk Perg gemeinsam mit ihrem Ehemann über die Straße gehen. Sie schauten sich um, gingen davon aus, dass sich kein Wagen nähert, und betraten die Fahrbahn.

Die Pensionistin war etwa einen Meter vor ihrem Mann, als plötzlich der Pkw des jungen Lenkers von rechts kam und sie erfasste. Die Frau wurde davongeschleudert und blieb schwer verletzt liegen.

1/12
Gehe zur Galerie
    Eine Fußgängerin ist am Ostersonntag in Luftenberg von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Nun konnte der Lenker (28) ermittelt werden.
    Eine Fußgängerin ist am Ostersonntag in Luftenberg von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Nun konnte der Lenker (28) ermittelt werden.
    TEAM FOTOKERSCHI.AT / WERNER KERSCHBAUMMAYR

    Notarzt konnte nur mehr Tod feststellen

    Zeugen sowie Anrainer eilten der Verunglückten sofort zu Hilfe und begannen mit der Reanimation. Der eingetroffene Notarzt konnte tragischerweise nur mehr ihren Tod feststellen. Der flüchtige 28-Jährige aus dem Bezirk Perg konnte mittlerweile ausgeforscht werden. Er wurde daheim festgenommen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

    "Der Mann zeigte sich geständig", sagt eine Polizeisprecherin im Gespräch mit "Heute". Warum ist er von der Unfallstelle geflüchtet? "Er hat Angst gehabt." Der Lenker fuhr in Panik davon.

    Ein Alkotest verlief negativ. "Jetzt wurde auch noch ein Drogentest durchgeführt, auf das Ergebnis wird gewartet. Es gibt positive Verdachtsmomente", so die Sprecherin. Der Mühlviertler musste seinen Führerschein abgeben.

    1/77
    Gehe zur Galerie
      <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
      15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
      Leserreporter

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein 28-jähriger Mann fuhr mit seinem Audi eine 86-jährige Frau an und tötete sie
      • Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle
      • Nachdem die Frau durch den Unfall ums Leben kam, wurde der Fahrer ausgeforscht und gibt an, geflohen zu sein, weil er Angst hatte, dass etwas passiert war
      • Ein Drogentest wurde durchgeführt, dessen Ergebnis noch aussteht
      red
      Akt.