Frau wollte Ex (53) auf offener Straße niederstechen

Die sichergestellte Tatwaffe ist eine Ahle
Die sichergestellte Tatwaffe ist eine AhleLPD Wien
Die 30-Jährige soll mit einem Werkzeug mehrfach zugestochen haben. Sie konnte an einer nahen Bushaltestelle in der Donaustadt festgenommen werden.

Eine 30-jährige Serbin steht im Verdacht, ihren Ex-Lebensgefährten (53) Montagabend, gegen 19.15 Uhr, auf offener Straße mit der oben abgebildeten Ahle – das Werkzeug wird auch als Vorstecher bezeichnet – attackiert zu haben.

Der Mann gab später gegenüber der Polizei an, er habe den Stichbewegungen ausweichen können, woraufhin die 30-Jährige geflüchtet sei.

Zuvor soll ihn die Frau lautstark beschimpft und mit dem Umbringen bedroht haben. Seine Ex sei während dieser schlimmen Tat augenscheinlich stark alkoholisiert gewesen.

Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Frau bei einer nahegelegenen Bushaltestelle angehalten werden. Bei der Frau wurde die Tatwaffe sichergestellt. Sie bestritt die Vorwürfe, die Ahle habe sie ihrem Ex-Lebensgefährten auf dessen Wunsch mitgebracht.

Die Beschuldigte wurde trotzdem festgenommen, ein Alkovortest ergab rund 2 Promille.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DonaustadtWienKörperverletzungPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen