Frau wollte Wohnung anzünden und Freund abstechen

Die Polizei musste in der Nacht in die Wiener City ausrücken. Symbolbild.
Die Polizei musste in der Nacht in die Wiener City ausrücken. Symbolbild.Florian Schroetter / EXPA / picturedesk.com
Eine 59-Jährieg soll versucht haben, die Wohnung eines Bekannten anzuzünden. Anschließend griff sie zum Küchenmesser.

In der Nacht auf Montag kam es in Wien-Landstraße zu einer Festnahme wegen des Verdachts der versuchten schweren Körperverletzung. Die Vorgeschichte ist dabei durchaus verwoben.

Die 59-jährige Slowakin soll bereits seit längerer Zeit den Freund eines Freundes in dessen Wohnung betreuen. Kurz nach Mitternacht soll sie dann aus bisher unbekannter Ursache versucht haben, die Wohnung in Brand zu setzen. Wie sich später herausstellte, stand sie unter Drogeneinfluss.

Fechtbewegungen

Das Opfer rief deswegen seinen Freund zu Hilfe und versuchte gleichzeitig, die Frau von der Sachbeschädigung abzuhalten. Im Zuge dessen nahm sie ein Küchenmesser und führte mit diesem "Fechtbewegungen" in Richtung des Opfers aus. Schließlich wurde die Polizei alarmiert.

Es kam zur vorläufigen Festnahme der Tatverdächtigen. Die Beamten sprachen ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen die Frau aus. Bei der Attacke wurde niemand verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
LPD WienPolizeiPolizei WienFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen