Frau zweigte Million € für Sohn ab, er prasste in Dubai

Seine Mutter zweigte Geld ab, er feierte wilde Parties in Dubai
Seine Mutter zweigte Geld ab, er feierte wilde Parties in DubaiStarpix / picturedesk.com (Symbolfoto) / Leserreporter
Weil ihr Sohn mit seinem unverhältnismäßigen Lebensstil Schulden anhäufte, zweigte seine Mutter Geld für ihn ab. Er feierte munter weiter. 

Die 49-jährige Ex-Chefbuchhalterin des Wiener Traditionshotels Sacher ist beschuldigt, insgesamt rund eine Million Euro auf ihr privates Sparkonto abgezweigt zu haben. Sie tat es aus Liebe – ihr Sohn habe weit über seine Verhältnisse gelebt und einen Schuldenberg angehäuft, den er alleine nicht bewältigen konnte. Laut seiner Mutter habe er sich bei den falschen Leuten Geld ausgeliehen: "Sie drohten damit, ihn zu schlagen oder umzubringen, sollte er nicht zahlen. Er fragte mich täglich um Geld und ich hatte Angst, dass ihm etwas passieren könnte."

Mutter wurde entlassen, Sohn feierte in Dubai 

Ob ihr Sprößling mit Mamas abgezwacktem Geld tatsächlich seine Schulden beglich, ist fraglich. "Heute" wurden Videos zugespielt, die ihn im Nachtclub in Dubai zeigen. Umringt von Kellnern, die mit Dom Perignon Flaschen herumwedeln und feinsten Champagner servieren, grinst der Wiener und versteckt sich vor der Kamera. 

April bis Dezember 2020 überwies die Finanzlady sich – und in Folge ihrem Sohn – sechs Mal große Geldsummen. Der Party-Urlaub ihres Sohnes dürfte stattgefunden haben, nachdem der Schwindel der 49-jährigen Wienerin aufflog und ihr Dienstverhältnis aufgelöst wurde. Sie stottert nun die Schulden beim Hotel Sacher ab, während ihr Sohn weiterhin auf Social Media mit seinem neuen Mercedes AMG posiert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienDubaiLeserreporterSacherSchulden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen