Freier will nicht zahlen – Massenschlägerei vor Bordell

Die Prostituierte holte Hilfe, der Freier ebenfalls.
Die Prostituierte holte Hilfe, der Freier ebenfalls.Pressefoto Scharinger / Daniel Scharinger (Symbolbild)
Weil er mit der Leistung einer Prostituierten nicht zufrieden war, wollte einer Freier in Hamburg nicht zahlen. Es kam zu einer Massenschlägerei.

Der Streit um die Bezahlung in einem Bordell in Hamburg hat sich am Dienstagabend zu einer Massenschlägerei mit rund 20 Beteiligten entwickelt.

Ersten Erkenntnissen zufolge sei ein Freier mit der angebotenen Leistung einer Prostituierten nicht zufrieden gewesen. Der Mann wollte daraufhin nicht bezahlen.

Prostituierte holt Hilfe

Die Sex-Arbeiterin habe sich anschließend Hilfe von ihrem Wirtschafter geholt, der weitere Leute dazu rief. Der Kunde blieb aber ebenfalls nicht untätig und holte weitere Bekannte hinzu.

Nach einem verbalen Wortgefecht entwickelte sich schnell eine wilde Massenschlägerei, bei der neben Pfefferspray auch ein Baseballschläger eingesetzt worden sein sollen.

Zwei Männer wurden bei dem Raufhandel verletzt, zudem wurde bei drei Fahrzeugen die Scheibe eingeschlagen. Die Polizei war mit insgesamt 15 Streifenwagen und drei Hundeführer-Fahrzeugen vor Ort.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltDeutschlandHamburgSexProstitution

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen