Mann in Lebensgefahr

Freundin zündete Bett in Wiener Flammen-Wohnung an

Samstagabend brannte es in einer Wiener Wohnung licherloh. Nun gab die Polizei neue Details dazu bekannt – die Frau zündete das Bett an und floh.

Robert Cajic
Freundin zündete Bett in Wiener Flammen-Wohnung an
In der Wiener Donaustadt ereignete sich der besorgniserregende Brand.
Leserreporter

Am Samstag rückten gegen 22.15 Uhr acht Einsatzfahrzeuge sowie 39 Mann der Wiener Berufsfeuerwehr in eine brennende Wohnung aus. Alle Bewohner retteten sich rechtzeitig aus den lodernden Flammen – nur ein Mann blieb in den vier Wänden eingeschlossen. Seine Lebenspartnerin gestand der Polizei: Sie zündete das Bett an.

Freundin festgenommen – in Spital von Beamten bewacht

Elf Personen mussten notfallmedizinisch versorgt werden, fünf Mieter erlitten laut der Wiener Polizei eine Rauchgasvergiftung. Einsatzkräfte der Wiener Berufsfeuerwehr retteten den in den Flammen gefangenen Mann "im letzten Moment" – er erlitt Verbrennungen und befindet sich in Lebensgefahr.

    Großeinsatz der Wiener Berufsfeuerwehr am späten Samstag!
    Großeinsatz der Wiener Berufsfeuerwehr am späten Samstag!
    Leserreporter

    Laut derzeitigen Erkenntnissen soll die Lebensgefährtin des schwer verletzten Bewohners für den Wohnungsbrand verantwortlich sein. Laut eigener Aussage zündete sie das Bett im Schlafzimmer an.

    Die Frau wies vor Ort eine Alkoholisierung auf, laut Polizeisprecher Markus Dittrich lägen bei der Frau womöglich psychische Erkrankungen vor – mehr dazu hier. Die Tatverdächtige wurde festgenommen und befindet sich aufgrund gesundheitlicher Probleme in einem Spital. Dort überwachen Beamte die Frau.

    Hier finden Sie Hilfe in einer Krisensituation:
    Suizidprävention auf www.gesundheit.gv.at/leben/suizidpraevention
    Telefonseelsorge: 142 (Notruf), täglich 0–24 Uhr, online unter www.telefonseelsorge.at
    Sozialpsychiatrischer Notdienst/PSD: 01 31330, täglich 0–24 Uhr, online unter www.psd-wien.at
    Rat auf Draht: 147. Beratung für Kinder und Jugendliche. Anonym, täglich 0–24 Uhr, online unter www.rataufdraht.at
    Kindernotruf: 0800 567 567, Beratung bei persönlichen Krisen. Anonym, täglich 0-24 Uhr www.bittelebe.at

    Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

      Auf den Punkt gebracht

      • Die Lebensgefährtin des schwer verletzten Mannes gestand, das Bett in der Wiener Wohnung angezündet zu haben, bevor sie floh
      • Der Mann wurde im letzten Moment von der Feuerwehr gerettet, erlitt jedoch schwere Verbrennungen und schwebt in Lebensgefahr
      rca
      Akt.