5. Corona-Welle rollt früher als erwartet auf uns zu

Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5. 
Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5. iStock/Symbolbild
In Südafrika steigen die Infektionszahlen erneut stark an. Hinter der Welle stehen die Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5.

Südafrika befindet sich nach Einschätzung des Gesundheitsministers Joe Phaahla an der Schwelle zu einer neuen Welle an Corona-Infektionen. "Wie auch immer Sie es betrachten, es deutet darauf hin, dass wir tatsächlich viel früher in die fünfte Welle eintreten könnten", sagte Phaahla am Freitag bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz.

Sorgsame Beobachtung

Die Zahl neuer Corona-Infektionen und Krankenhauseinweisungen war in den vergangenen zwei Wochen nach Angaben des Ministers stark angestiegen. Bei den neuen Fällen dominierten die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5, die auch die vorangegangene Corona-Welle in Südafrika prägten. Phaahla sagte, in den kommenden Tagen werde sorgsam beobachtet, ob die Zunahme der Fälle eine neue Welle bestätige.

Todesfälle

Südafrika hat in der Pandemie mehr als 252.000 Corona-Todesfälle gezählt. Es wird jedoch angenommen, dass die tatsächlichen Zahlen weit höher liegen. Mehr als ein Viertel der nach offiziellen Zahlen 11,4 Millionen Infektionen in Afrika entfielen auf Südafrika. Knapp über 44 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Südafrikas sind gegen das Coronavirus geimpft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dh Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronavirusCoronatestOmikronVirusImpfungSüdafrikaEuropaSchweiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen