Für diesen Gansl-Genuss muss kein Tier sterben

Gansl-Genuss für Vegetarier und Veganer: So manches Restaurants, darunter "Landia" im Neubau, bieten "Vegansl" für Tierfreunde an. Garantiert fleischfreie Rezepte liefert auch die Veganes Gesellschaft Österreich (VGÖ).
Gansl-Genuss für Vegetarier und Veganer: So manches Restaurants, darunter "Landia" im Neubau, bieten "Vegansl" für Tierfreunde an. Garantiert fleischfreie Rezepte liefert auch die Veganes Gesellschaft Österreich (VGÖ).VGT
Nicht immer muss eine Gans ihr Leben lassen. "Heute" hat für Tierfreunde eine Liste von Restaurants, in denen es fleischlose "Vegansl" gibt.

Während die Kinder ihre Laternen basteln, freuen sich die Erwachsenen rund um den St. Martinstag am 11. November auf ein saftiges Gansl. Da aber nicht alle mit dem fleischlichen Genuss (diese werden hier fündig) etwas anfangen können, bieten manche Restaurants in Wien auch eine vegetarische oder vegane Alternative an. 

"Immer mehr Tierfreundinnen und Tierfreunde wollen auch zu den Feiertagen Tierleid nicht auf Tellern haben. Die Tradition, zu Martini Gänse zu essen, bedeutet für die Tiere eine qualvolle Mast über Wochen. Drei Viertel der Martini-Gänse kommen aus dem Ausland, wo sie zusätzlich zur Mast häufig auch Opfer von Lebendrupf oder dem grausamen Stopfen werden. Und wer Tiere auch zu Martini leben lässt, wird doppelt belohnt: mit einem köstlichen veganen Braten und der Freude, einem Tier das Leben gelassen zu haben", erklärt die Vegane Gesellschaft Österreich (VGÖ).

Zum Glück gibt es in Wien mittlerweile eine Reihe an fleischlosen Möglichkeiten, aus der, für Gänse leidvollen Martini-Tradition hat sich etwas Neues, friedvolles entwickelt: das "Vegansl"-Menü.

Soja oder Seitan ersetzt das Fleisch des Martini-Gansls

"Vegansl" ist nichts anderes als die herkömmliche Mahlzeit mit Gänsefleisch, Knödel und Rotkraut. Der entscheidende Unterschied ist, dass das Tierfleisch durch vegane Produkte aus Soja oder Seitan ersetzt wird. Auch die Knödel werden ebenfalls rein pflanzlich zubereitet. Wie Du das ganz einfach selbst machen kannst, liest Du im Rezept weiter unten.

"Und es schmeckt! In den Lokalen, die auch über den Lockdown das vegane Gansl anbieten, herrscht eine rege Nachfrage. "Die Gasthäuser kommen mit den Vegansl-Bestellungen teilweise kaum nach", weiß Heidi Lacroix vom Verein gegen Tierfabriken (VGT). Wer ein Vegansl probieren will, sollte unbedingt vorbestellen, damit auch alle Gäste satt werden.

Welche Lokale dieses Jahr ein veganes Gansl anbieten und wie man trotz des Lockdowns dazu kommt, verraten wir euch im nächsten Absatz.

In diesen Restaurants bekommst Du das "Vegansl"

Landia (Wien)

Vegansl erhältlich ab Dienstag, 10. November

bestellbar (Lieferando) oder zur Selbstabholung

Vorbestellung unter der Telefonnummer: 01/293 56 27

Adresse: Ahornergasse 4, 1070 Wien

Harvest Café Bistrot(Wien)

Die Vegansl gibt es ab 9. November von Montag bis Freitag von 12 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag auf Anfrage mit Lieferservice oder Selbstabholung.

Vorbestellung: 0676/492 77 90 oder 0699/1505 62 21

Adresse: Karmeliterplatz 1, 1020 Wien

Formosa (Wien)

Vegansl erhältlich seit 2. November bis 1.Jänner 2021

Lieferung (Lieferando, Mjam) oder Selbstabholung nach Anruf unter: 01/5811112 oder 0699/1920 4294

Die Öffnungszeiten lauten Montag bis Samstag 11 bis 15:30 Uhr

Adresse: Barnabitengasse 6, 1060 Wien

Velani (Wien)

Ab 9. November wird es Special-Tage geben, wo gegen Vorreservierung ausgewählte Gerichte, wie zum Beispiel das neu entwickelte Vegansl, angeboten werden (Abholung und Lieferung).

Vorbestellung: 01/810 6042

Adresse: Schönbrunner Straße 235, 1120 Wien

Zur Allee (Wien)

Vegansl erhältich seit 4. und bis 29. November

Selbstabholung Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr für vorbestellte Abholungen

Vorbestellung: 0664/1897823 (Lukas)

Adresse: Schwarzenbergallee 40, 1170 Wien

NAVI-Adresse: Neuwaldeggerstr. 57A, 1170 Wien

FreuRaum (Eisenstadt, Burgenland)

Das "Ganz ohne Gans"-Menü gibt es von 9. bis 13. November von 11:30 bis 14:30 Uhr bzw. am 7. und 14.November vor 12 Uhr nach Reservierung

Reservierung: https://www.freu-raum.at/reservierung

Adresse: Fanny Elßler Gasse 3, 7000 Eisenstadt

Genussheuriger am Stanihof (Markersdorf, Niederösterreich)

Lieferung und Selbstabholung nach Bestellung: Freitag und Samstag, 11 bis 14 Uhr und 17 bis 19:30 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr

Vorbestellung: 0680 128 76 45, bestellung@stanihof.at

Adresse: Poppendorf 7, 3385 Markersdorf

Weidgans – Das Landgasthaus in der Stadt (Wiener Neustadt, Niederösterreich)

Das Vegansl ist seit 3. November erhältlich 

Lieferung oder Abholung nach Bestellung: Dienstag bis Samstag von 11:30 bis 15 Uhr und 17 bis 21 Uhr (Abholung nur bis 20 Uhr möglich)

Vorbestellung: 0664/915 11 86, weidgansm@gmail.com

Adresse: Lange Gasse 20, 2700 Wiener Neustadt

Stiftskeller St. Florian (St. Florian, Oberösterreich)

Vegansl ist in Vorbereitung, Infos folgen in Kürze

Abholung täglich von 11:30 bis 14 Uhr und 17:30 bis 19 Uhr

Vorbestellung: 07224 8902 70

Adresse: Stiftstraße 1, 4490 St. Florian

Und so kannst Du Dein Veganls selbst zaubern

Wer keine Möglichkeit hat, an eines der oben genannten veganen Gansl zu gelangen, kann natürlich auch versuchen, selbst eines zu kochen. In den nachfolgenden zwei Rezepten wird erklärt, wie das geht.

Veganes Martini-Gansl von Irene und Karl Schillinger (aus dem KochbuchSchwein ohne Schwein)

Bratensauce – ohne Rind & Schwein

Zutaten:

2 mittelgroße Zwiebeln

3 EL Rapsöl

1 EL Staubzucker

1 EL Mehl

250 ml Rotwein

800 ml Gemüsebouillon

Kümmel, gemahlen

Majoran, Pfeffer, Salz

2 Zehen Knoblauch

Zubereitung:

Die Zwiebeln würfeln und in einer Pfanne mit Öl anrösten. Staubzucker und Tomatenmark beifügen und kurz mitrösten. Mit Mehl bestäuben und anschließend mit Rotwein ablöschen. Dann mit der Suppe aufgießen. Gewürze beimengen, die Knoblauchzehen schälen und reinpressen. Die Sauce bei laufendem Umrühren stark reduzieren. Die Sauce so lange kochen lassen, bis sie eine sämige Konsistenz bekommt.

Kartoffelteig

Zutaten:

1 kg gekochte mehlige Kartoffeln (gut ausgekühlt)

300 g glattes Mehl

50 g Weizengrieß

Salz

Zubereitung:

Die gekochten Kartoffeln feinreiben oder durch einen Fleischwolf drehen. Anschließend die übrigen Zutaten beifügen und gut durchkneten. Den Teig sofort weiterverarbeiten. Tipp: Je nach Kartoffelsorte und Jahreszeit kann mehr oder weniger Mehl und Grieß erforderlich sein!

Martinigans und Rotkraut

Zutaten:

4 Seitanfilets (Weizeneiweiß)

Maisstärke

Salz

1 großer oder 2 kleine Köpfe Rotkraut

2 kleine Äpfel

2 große Zwiebeln

Rapsöl

2 EL brauner Biozucker

5 EL Zitronensaft

100 ml Orangensaft

300 ml Rotwein Gewürzmischung (4 Gewürznelken, 5 Pimentkörner, 7 Wacholderbeeren, 4 Lorbeerblätter, 10 schwarze Pfefferkörner, 1 Zimtstange)

100 g Preiselbeermarmelade

Gemüsebouillon

Zubereitung:

Den Seitan in mittelgroße Stücke schneiden. Pro Filet eine Seite in Maissärke drücken, gut abklopfen und auf dieser Seite bei hoher Temperatur in Rapsöl knusprig braten. Dann wenden und die andere Seite des Filets nur kurz anbraten.

Den Kartoffelteig in ungefähr faustgroße Knödel formen und in reichlich Salzwasser garen, nicht aufkochen lassen. Wenn die Knödel an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig. Das Rotkraut in feine Streifen schneiden und in einen Topf geben. Die Äpfel schälen, entkernen und reiben. Die Zwiebeln schälen, würfeln und in Öl hellbraun anschwitzen. Dann die Zwiebeln mit dem Öl über das Rotkraut gießen. Etwas Salz, Zucker, Zitronensaft, Orangensaft und Rotwein beifügen. Anschließend das Rotkraut bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Die Gewürzmischung zerstoßen und dem Rotkraut beimengen. Nun das Rotkraut etwa 45 Minuten lang kochen lassen. Anschließend die geriebenen Äpfel sowie die Preiselbeermarmelade dazugeben und weitere 15 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Gemüsebouillon abschmecken.

Martinigans, Kartoffelknödel und Apfel-Rotkraut auf einem Teller anrichten und mit Grünzeug garnieren. Die Bratensauce in einem eigenen Gefäß anrichten. (Entnommen aus: Die Niederösterreicherin: Herbstmenü nach Karl Schillinger: Total Vegan)

Vegane Martinigans vonVeganblatt

Zutaten für Zwei

1 Packung vegane Geflügelbrust (z.B. von Vantastic Food)

1 Packung Rotkraut

1 Packung gekochte Maroni

5 Knoblauchzehen

2 Äpfel

1 EL Olivenöl

½ Glas vegane Bratensoße (fertige Mischungen für Bratensoße im Supermarkt sind oftmals vegan, ansonsten gibt es hier ein Rezept)

Zubereitung

1. Rotkraut in die Ofenform geben

2. einen Apfel in mittelgroße Stücke schneiden und zum Rotkraut geben

3. Veganes Geflügel oben auf das Rotkraut legen

4. zweiten Apfel kleinreiben

5. Knoblauchzehen klein drücken, mit dem EL Olivenöl, Gewürzen (Rosmarin und Petersilie), etwas Salz und Pfeffer und dem geriebenen Apfel zu einer Marinade vermischen.

6. Die vegane Gans auf der Rückseite dick mit der Marinade bestreichen.

7. Dann 15 Minuten bei 180°C bei Umluft in den Backofen.

8. Gans umdrehen und auf der Vorderseite leicht mit der Marinade bestreichen. Maroni dem Rotkraut beigeben.

9. Weitere 25 Minuten bei gut 180° goldbraun braten.

10. Ab und an Wasser beigeben falls es zu trocken wird.

Weitere köstliche vegane Rezepte für jeden Anlass finden Sie unter vgt.at/rezepte und auf der Homepage der Veganen Gesellschaft Österreich (VGÖ).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienEssenVegetarismusVeganismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen