Samsung verschiebt Start seines Falthandys

Wenige Tage vor dem geplanten Termin hat Samsung die Markteinführung des ersten Smartphones mit einem faltbaren Display verschoben.
Der Verkaufsstart des Falt-Smartphones "Galaxy Fold" von Samsung ist geplatzt. Ursprünglich sollte das Gerät am 26. April in den USA und am 3. Mai in Europa auf den Markt kommen. Doch daraus wird nun nichts, wie am Ostermontag bekannt wurde.

Bei einigen an Journalisten verteilten Testgeräten war es zuvor zu Problemen gekommen. Nun soll der Schutz der Bildschirme verbessert werden, teilte Samsung mit. Mehreren Journalisten war das Display des 2.000 Euro teuren Smartphones beim Vorab-Test kaputtgegangen - "Heute.at" berichtete.

So berichtete etwa das Tech-Portal Theverge.com, dass das Gerät nach einem Tag Betrieb defekt war. Ähnliches meldet Cnbc.com. Deren Testgerät war ebenfalls nach 24 Stunden lädiert. Reporter von Bloomberg.com berichten, dass das Galaxy Fold nach zwei Tagen Betrieb den Geist aufgab.



CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schutzschicht abgezogen

Laut Samsung könne das an Stößen gegen das Falt-Gelenk in der Mitte des Bildschirms liegen. Zudem wurden weitere Geräte zerstört, weil versehentlich eine Schutzschicht abzogen wurde. Die Schicht sah wie die durchsichtige Folie auf Bildschirmen neuer Geräte aus, war aber Teil des Displays.

In den kommenden Wochen soll nun ein neuer Starttermin mitgeteilt werden. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
EuropaNewsDigitalSmartphoneSamsung Galaxy

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren