Gefährlichster Wanderpfad der Welt wiedereröffnet

Der Caminito del Rey wird von vielen als der gefährlichste Wanderpfad der Welt bezeichnet. Nach 14 Jahren Sperre in Folge von mehreren tödlichen Unfällen öffnet der "Königsweg" am 28. März 2015 wieder seine Pforten. Stellen Sie sich in der Fotoshow (oben) der Kletter-Herausforderung und lernen Sie außerdem die gefährlichsten Urlaubsattraktionen, Straßen und Tiere kennen.

Der Caminito del Rey wird von vielen als der gefährlichste Wanderpfad der Welt bezeichnet. Nach 14 Jahren Sperre in Folge von mehreren tödlichen Unfällen öffnet der "Königsweg" am 28. März 2015 wieder seine Pforten. Stellen Sie sich in der Fotoshow (oben) der Kletter-Herausforderung und lernen Sie außerdem die gefährlichsten Urlaubsattraktionen, Straßen und Tiere kennen.

Wackelige Holzbretter, fehlende Geländer und rostiges Metall prägten noch vor kurzem den berühmt-berüchtigten Pfad über der El Chorro-Schlucht in Andalusien. Obwohl seit 2001 in Folge von vier Todesfällen gesperrt, versuchten sich immer wieder Kletterer und Wanderer an der Strecke und spielten mit ihrem Leben.

Nun wurde der Caminito del Rey gründlich saniert und steht ab 28. März Urlaubern wieder offen. Einfach ist er noch immer nicht zu bewältigen, man muss sein Leben jedoch nicht mehr aufs Spiel setzen. Klaustrophobie und Höhenangst sind keine guten Voraussetzungen, denn der Königsweg ist teilweise nur einen Meter breit und befindet sich in 100 Metern Höhe.

Glasscheiben als neues Extra

Um den Thrill-Faktor zu erhöhen, wurde den Besuchern scheinbar der Boden unter den Füßen weggezogen und an einigen Stellen Glasscheiben statt Brettern eingesetzt. Der besonders gefährliche Teil der Strecke ist 1,2 Kilometer lang.

Während der Weg heute eine Touristenattraktion ist, wurde er 1905 eigentlich für Arbeiter errichtet, damit diese möglichst schnell zu den nahen Stauseen gelangen konnten.

Weitere Fotoshows für echte Abenteurer:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen