Gefeuerter Koch rächt sich auf Lokal-Twitterkonto

Ein kurz vor Weihnachten entlassener Küchenchef rächte sich an einem britischen Restaurant durch Twittermeldungen auf der offiziellen Seite der Gaststätte.

Zunächst fing er mit der harmlosen Meldung an, dass der bisherige Restaurantleiter leider gefeuert werden musste.

Dann folgte der Hinweis, dass der Küchenchef unglücklicherweise ein paar freie Tage über Weihnachten haben wollte, so dass es besser sei, ihn eine Woche vorher rauszuschmeißen. Der Eigentümer des Restaurants wüsste, dass der Entlassene eine siebeneinhalbjährige Tochter hätte, aber das sei ihm egal.

"Wer weiterhin Lust an teuren Delikatessen aus dem Supermarkt hätte, könnte trotzdem gerne vorbeikommen", schrieb er. Der Küchenchef betont, dass die Twitterseite des Restaurants von ihm vor seinem Rauswurf kreiert und somit nicht gehackt wurde.

Aufgrund seiner Aktion bekam er inzwischen einen anderen Job.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen