Geheim-Bericht – ab diesem Zeitpunkt wird verschärft

Ein Patient auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Tulln
Ein Patient auf der Intensivstation des Universitätsklinikums TullnHELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Laut Prognosen der Corona-Kommission könnten am 6. Oktober bereits über 300 Intensivbetten belegt sein.

Während die Corona-Neuinfektionen in den letzten Tagen leicht gesunken sind, steigen die Zahlen in den Spitälern an. Am heutigen Donnerstag wurden 1.707 Neuinfektionen registriert, dafür nahm die Zahl der Todesfälle drastisch zu. Von Mittwoch auf Donnerstag starben zehn Patienten, in den vergangenen sieben Tagen gab es gleich 73 Todesfälle.

Fast 900 Corona-Patienten im Spital

Derzeit befinden sich 873 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 218 auf Intensivstationen betreut. Bei den Intensivpatienten gab es im Vergleich zur Vorwoche ein Plus von 16 Betroffenen.

Diese Prognosen der Corona-Kommission könnte schon Anfang Oktober die Grenze von 300 Betten auf den Intensivstationen erreicht werden. Wie die Regierung in ihrem Stufenplan festhielt, käme es demnach zu schärferen Corona-Maßnahmen.

Ab einer Auslastung von 15 Prozent der Intensivbetten (300) wird in der Nachtgastronomie und bei Veranstaltungen ab 500 Personen eine 2G-Regelung (Geimpft/Genesen) eingeführt. Je nach "Prozenthürde", also ob 10, 15, oder 20 Prozent Corona-Patienten die Intensivstationen füllen, sind eigene Maßnahmen angedacht – alle Details zum Stufenplan gibt's hier zum Nachlesen!

Die Prognosen der Experten gehen von einem Infektionsgeschehen von rund 2.000 Fällen pro Tag aus. Am letzten Prognosetag (29.09.) wird eine 7-Tages-Inzidenz von 157 Fällen je 100.000 EW erwartet. Die Entwicklung in den einzelnen Bundesländern ist dabei unterschiedlich. Die Spannbreite der 7-Tages-Inzidenz am letzten Prognosetag reicht von 91 im Burgenland bis 226 in Wien, heißt es in dem Bericht der Kommission.

Bei der Kapazitätsvorschau wird von einem Anstieg des Belages auf den Intensivstationen von 216 (am 21.09.) auf 259 (am 06.10.) ausgegangen. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 68 Prozent liegt der Belag auf den Intensivstationen am 06. Oktober zwischen 209 und 321.

Zahl der reiseassoziierten Fälle ging zurück

Auf Normalstationen wird ein Anstieg des Belages von 664 (am 21.09.) auf 757 (am 06.10.) erwartet. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 68 Prozent liegt der Belag auf Normalstationen am 06.Oktober zwischen 561 und 1.022. 

In der letzten Prognoseperiode lagen die beobachteten Werte der Fall- und Belagsprognose in einigen Bundesländern unter dem prophezeiten Wert. So lagen die Neuinfektionen in den letzten Tagen jeweils unter 2.000. Zum einen war ein deutlicher Rückgang der reiseassoziierten Fälle mit Schulbeginn ein Ausschlag dafür. Auch eine dämpfende Wirkung der Schultestungen ist dafür plausibel. Zum anderen haben sich die spätsommerlichen Temperaturen ebenfalls ausgewirkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Coronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen