Gerald Baumgartner ist neuer Trainer von St. Pölten

Gerald Baumgartner kehrt nach seinem Rauswurf in Ried nach St. Pölten zurück.
Gerald Baumgartner kehrt nach seinem Rauswurf in Ried nach St. Pölten zurück.Gepa
Gerald Baumgartner kehrt zum spusu SKN St. Pölten zurück. Er wird neuer Cheftrainer des Tabellenschlusslichts der Bundesliga.

Er soll den SKN vor dem Abstieg retten: Gerald Baumgartner. Am Dienstag gaben die Niederösterreicher bekannt, dass der ehemalige Trainer zu seiner alten Wirkungsstätte zurückkehren werde. Diese Nachricht verkündete der Klub kurz vor dem Anpfiff des Ligamatches gegen die SV Ried – Baumgartners ehemaliger Arbeitgeber.

 Ab 18:30 Uhr: Die Matches der Platzierungsgruppe im Liveticker

Ried trennte sich im Frühjahr von seinem Trainer, angeblich, weil er Teile der Kabine nicht mehr erreichen konnte. Den Oberösterreichern geht es sportlich inzwischen deutlich besser – acht Zähler Punkte auf den SKN! Seit dem vergangenen Wochenende ist St. Pölten das Tabellenschlusslicht und damit akut abstiegsgefährdet. 

Baumgartner wird Nachfolger von Robert Ibertsberger, ab Mittwoch seine Arbeit antreten. Auf der Klub-Homepage heißt es: "Der 56-jährige Salzburger, der das Wolfsrudel bereits von 2013 bis 2014 trainierte und in dieser Zeit den Einzug ins Cupfinale schaffte, unterschreibt einen Vertrag bis Saisonende, der sich bei Klassenerhalt automatisch verlängert."

Sportdirektor Georg Zellhofer, derzeit Interimstrainer: "Gerald kennt die Strukturen und das Umfeld des Vereins sehr gut, hat beim Klub bereits erfolgreich gearbeitet und kann uns somit in unserer Situation sofort weiterhelfen. Wir wollen mit seiner Verpflichtung bei der Mannschaft nochmals einen Impuls setzen, um das große Ziel Klassenerhalt schnellstmöglich zu erreichen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen