Geregelte Trauer: Wer darf zu Prinz Philips Begräbnis?

Kein Staatsbegräbnis, dafür Trauer mit maximal 30 Personen: Der Abschied von Prinz Philip wird durch ein strenges Protokoll geregelt.
Kein Staatsbegräbnis, dafür Trauer mit maximal 30 Personen: Der Abschied von Prinz Philip wird durch ein strenges Protokoll geregelt.
Photo Press Service
Nächste Woche wird Prinz Philip ohne öffentliche Aufbahrung und Staatsbegräbnis beigesetzt. Auch bei der kleinen Trauerfeier gibt es strenge Regeln.

Unter dem Codenamen "Operation Forth Bridge" laufen seit dem Tod von Prinz Philip am Freitag die Vorbereitungen auf sein Begräbnis auf Hochtouren. Wie es das Protokoll vorsieht, soll der Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) nach einer achttägigen Trauerphase beigesetzt werden. Die meisten Pläne mussten zwar wegen der Pandemie wieder verworfen werden, doch nun gibt es neue Details darüber, wie der Abschied vom Herzog von Edinburgh am kommenden Samstag aussehen wird.

Kein Staatsbegräbnis für Prinz Philip

Fest steht, dass es keinerlei große, öffentliche Trauerfeiern geben wird. Schon zu Lebzeiten hatte Philip sich gegen ein Staatsbegräbnis ausgesprochen, obwohl es ihm gemäß seinen Rang zugestanden wäre. Aber auch im kleinsten Rahmen gelten strenge Einschränkungen: Laut Corona-Sicherheitsregeln dürfen nämlich nur maximal 30 Personen an der Beerdigung teilnehmen.

Queen trifft Auswahl der Trauergäste

Die britische "Daily Mail" spekuliert deshalb, dass neben der Königin auch Prinz Charles (72) und seine Frau Camilla (73), Prinz William (38) und Herzogin Catherine (39), Prinzessin Anne (70) und ihr Bruder Prinz Edward (57) mit seiner Frau anwesend sein werden. Prinz Harry (36) hingegen hätte bei seiner Einreise aus den USA das Problem, dass er sich zehn Tage in Quarantäne begeben muss. Weil Herzogin Meghan (39) hochschwanger ist, wird nicht erwartet, dass sie die Trauerreise antreten wird. Da aber noch eine große Zahl anderer Personen zum engsten Familienkreis zählen, muss die Queen eine Auswahl der Trauergäste treffen.

Letzte Ruhe auf Schloss Windsor

Weiters ist bekannt, dass Philip auf dem Gelände von Schloss Windsor bestattet wird – jenem Ort, an dem er sich gemeinsam mit seiner Frau seit Ausbruch der Coronakrise zurückgezogen und auch seine letzten Tage verbracht hatte. Die Zeremonie wird in der königlichen St. George's Chapel stattfinden. In dieser Kapelle werden seit Jahrhunderten nicht nur königliche Trauerfeiern abgehalten. Auch Meghan und Harry schlossen hier 2018 den Bund für's Leben, bevor sie sich dazu entschieden, im Zuge des so genannten "Megxit" der Königsfamilie den Rücken zu kehren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Prinz PhilipQueen Elizabeth II.Prinz CharlesPrinz WilliamPrinz HarryHerzogin CatherineHerzogin Meghan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen