Gewessler sucht jetzt "Untermieter" für ihr Ministerium

Leonore Gewessler will ihr Klimaschutzministerium aufstocken. Fünf Bienenvölker sollen auf dem Dach des Gebäudes eine neue Heimat finden.

Im Klimaschutzministerium in der Radetzkystraße in Wien-Landstraße sind einige Stellen frei, die nach Wunsch der dort ansässigen Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) schnellstens besetzt werden sollen – von emsigen Bienen. Denn auf dem flachen Dach des Ministerium gibt es einige beschattete, windgeschützte Abschnitte, an denen es möglich ist, Bienenstöcke aufzustellen. Etwa fünf Völker sollen hier in naher Zukunft angesiedelt werden.

Bienenschutz ist wichtig

"Bienen sorgen für den Erhalt der Artenvielfalt und für das Gleichgewicht unserer natürlichen Umwelt. Sie bestäuben 80 Prozent der Pflanzen und sind für ein Drittel unserer Nahrungsmittel verantwortlich. Ganz egal ob Wildbiene oder Honigbiene – ihr Schutz ist ein wichtiger Teil des Umweltschutzes", erklärt Gewessler die Hintergründe der Aktion. 

Ihr Ministerium wolle nun "die besten und fürsorglichsten Imker*innen des Landes" finden. Interessenten können sich bis 21.6 unter bienen@bmk.gv.at dazu melden. 

Der zeitliche Aufwand für die Betreuung der Bienenvölker auf dem Dach des Bundesamtsgebäudes konzentriert sich auf die Zeit zwischen März und November. Im Frühjahr findet das Auswintern und die Frühjahrsrevision statt, gefolgt von der Schwarmverhinderung. Im Sommer werden sogenannte Honigräume aufgesetzt, damit der Honig im Spätsommer geerntet werden kann. Danach beginnt die Behandlung der Bienenvölker gegen die Varroamilbe (Varroa destructor), die bis zum Winter andauert.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimawandelKlimaLeonore GewesslerBienen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen