Gewessler versichert: "Klimaticket gilt in allen Zügen"

Ministerin Gewessler (Grüne) steht wegen des 1-2-3-Ticket derzeit in der Kritik.
Ministerin Gewessler (Grüne) steht wegen des 1-2-3-Ticket derzeit in der Kritik.Screenshot ORF
Ministerin Gewessler (Grüne) steht wegen des 1-2-3-Tickets derzeit in der Kritik. Der Grund: es gilt in nur sechs der neun Bundesländer.

Das oftmals als "1-2-3-Ticket" bezeichnete Klimaticket wird am Nationalfeiertag (26. Oktober) diesen Jahres seinen Betrieb aufnehmen. Das gaben Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) am Mittwoch im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz in Linz bekannt.

Vorerst wird das Ticket, das eigentlich für ganz Österreich gelten sollte, allerdings nur in sechs Bundesländern gültig sein. Wien, Niederösterreich und das Burgenland sind vorerst noch ausgeklammert. Hier müsse noch verhandelt werden. 

Wollte Versprechen einhalten

Angesichts der derzeit noch herrschenden Ungereimtheiten, stellte "ZiB2"-Anchor Martin Thür die Ministerin am Donnerstagabend zur Rede. Wieso werde das Ticket starten, obwohl die gesamte Ost-Region fehlt, wollte Thür zunächst wissen. Die Entscheidung sei getroffen worden, weil Gewessler mehrmals versichert hatte, dass das Klimaticket im Jahr 2021 starten würde. Nun habe sie beschlossen, sie werde ihr versprechen einhalten – das Ticket werde starten, auch, wenn nicht alle Bundesländer mit an Bord sind. 

 Mit dem 1-2-3-Ticket habe man ein Angebot geschaffen, das für viele Menschen enorm attraktiv sei.

Ihr Versprechen wollte sie nicht unerfüllt lassen. Daher werde die Einführung am 26. Oktober stattfinden, wiederholte die Ministerin abermals als Antwort auf die nächsten Fragen Thürs. Gleichzeitig zweifle sie nicht daran, dass man auch mit den restlichen drei Bundesländern "konstruktiv weiter verhandeln" und sich bald einigen werde.

"Klimaticket gilt in allen Zügen!"

Ebenso stellte Thür eine Frage, die wohl die meisten Öffi-Fahrer beschäftigt: "Darf jemand, der ein Klimaticket besitzt, auch im Osten den öffentlichen Verkehr benutzen?" Das Ministerium sage zwar ja, doch der Verkehrsverbund Ostregion sage nein, schildert der Moderator die Sachlage. 

 Die Frage sei geklärt, das Ticket gelte selbstverständlich in allen Zügen, versichert Gewessler.

"Der Nationalrat hat ein Gesetz beschlossen – das Klimaticket-Gesetz – auf Basis dessen habe ich eine Verordnung erlassen, die ist gestern auch kundgemacht worden. Die regelt die Anerkennung des Klimatickets in allen Bahnunternehmen – also in der Westbahn, in der ÖBB, im Regiojet. Das heißt: Selbstverständlich werden auch die Tickets des Klimatickets in allen Bahnunternehmen anerkannt. Die ÖBB hat das gestern auch bestätigt", führte Gewessler aus. 

Dennoch müsse man die restlichen drei Bundesländer abwarten, lenkt Thür ein. "Wenn der VOR auch an Bord ist, dann sind auch die Busse in Niederösterreich, die Busse im Burgenland oder die Wiener Linien dabei. Genau daran werden wir jetzt weiterarbeiten."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
PolitikÖsterreichLeonore GewesslerÖffentlicher VerkehrÖffisKlima

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen