Unwetter kommt

Gewitter-Warnung ausgerufen – Starkregen und Sturm

Am Montagabend legt sich eine Gewitter-Front über Teile des Landes, bringt Sturm und Starkregen. Sonnig warm bleibt es vorerst nur im Nordosten.

Newsdesk Heute
Gewitter-Warnung ausgerufen – Starkregen und Sturm
Eine Gewitter-Front legt sich über Österreich, regional kann es zu Verwüstungen kommen.
Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)

Kurzzeitig ist es vorbei mit dem sommerlich-schönen Wetter in Österreich. Mit Montagabend legt sich eine Gewitterfront über weite Teile des Landes. Schauer "breiten sich dabei bis zum Mühl- und Waldviertel sowie bis in die Oststeiermark aus. Dabei ist auch mit Gewittern zu rechnen, örtlich ist Starkregen möglich", heißt es von der Österreichischen Unwetterzentrale (uwz.at). Und: "Trocken und oft sonnig bleibt es nur im Nordosten, etwa vom Weinviertel bis ins Mittelburgenland."

Auch der Dienstag teilt das Land entzwei. Am Dienstag regnet es vom Tiroler Alpenhauptkamm bis ins Murtal und Grazer Becken zeitweise, während an der Alpennordseite und im östlichen Flachland häufig die Sonne scheint. Am Nachmittag lässt der Regen auch im Süden nach, die Sonne lässt sich aber kaum blicken. Entlang der Nordalpen bilden sich einzelne Gewitter, meist bleibt es dort mit aufkommendem Föhn aber freundlich. Die UWZ warnt dabei vor Sturmböen im Donauraum und in den Tälern.

Blitz und Donner

Der Mittwoch hat im Norden und Osten einige Sonnenstunden zu bieten, meist überwiegen aber die Wolken und vor allem im Süden regnet es zeitweise. Im Tagesverlauf breitet sich der Regen aus, lokal sind Blitz und Donner dabei. Weiterhin freundlich und trocken bleibt es vom Donauraum bis ins Weinviertel und Nordburgenland. Dort weht lebhafter bis kräftiger Südostwind, auch in den Nordalpen greift der Föhn mit kräftigen Böen bis in einige Täler durch. Von Süd nach Nord werden 15 bis 25 Grad erreicht.

Am Donnerstag scheint an der Alpennordseite zeitweise die Sonne, am Nachmittag wird es vom Bergland ausgehend zunehmend gewittrig. Im Osten ziehen von der Früh weg einige Regenschauer durch, im Süden bleibt es oft trüb und zeitweise nass. Der Wind weht vor allem im Nordosten kräftig aus Südost, in den Nordalpen ist es weiterhin föhnig. Die Temperaturen steigen auf 18 bis 26 Grad, mit den höchsten Werten vom Tiroler Unterland bis ins Mostviertel.

Polarlichter über Österreich – das sind die schönsten Fotos

1/31
Gehe zur Galerie
    Einfach traumhaft! Die Polarlichter verzauberten ganz Österreich. Hier die schönsten Bilder der Leser (Villach).
    Einfach traumhaft! Die Polarlichter verzauberten ganz Österreich. Hier die schönsten Bilder der Leser (Villach).
    Leserreporter

    Nasses und gewitteriges Ende der Woche

    Der Freitag beginnt vor allem in der Osthälfte und im Süden häufig nass, lokal auch gewittrig. An der Alpennordseite zeigt sich ab und zu die Sonne, im weiterem Verlauf wird es generell unbeständig mit weiteren Schauern und Gewittern. Vor allem in Oberösterreich fallen diese kräftig aus, im Süden regnet es auch anhaltend. Im Donauraum und im Osten weht lebhafter Wind aus Ost bis Südost, lokal ist mit stürmischen Gewitterböen zu rechnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 24 Grad.

    Die Bilder des Tages

    1/81
    Gehe zur Galerie
      <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
      19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
      Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)

      Auf den Punkt gebracht

      • Eine Gewitter-Front bringt Sturm und Starkregen über weite Teile Österreichs, während es im Nordosten sonnig und warm bleibt
      • Die Unwetterzentrale warnt vor Gewittern und örtlichem Starkregen, sowie vor Sturmböen im Donauraum und in den Tälern
      • Am Freitag wird es generell unbeständig mit weiteren Schauern und Gewittern, vor allem in Oberösterreich
      red
      Akt.