Giftköder in Linzer Hundezone: Jetzt wird kontrolliert

FP-Stadtrat Michael Raml hofft, dem Tierhasser auf die Spur zu kommen.
FP-Stadtrat Michael Raml hofft, dem Tierhasser auf die Spur zu kommen.FPÖ
Nachdem schon mehrere Giftköder in der Hundezone "Blumau" entdeckt wurden, kündigte Sicherheits-Stadtrat Michael Raml jetzt verstärkte Kontrollen an.

Seit einigen Wochen treibt ein unbekannter Tierhasser in der Linzer Innenstadt sein Unwesen. Wie schon berichtet, hatte eine Hundebesitzerin (62) Wurststücke gespickt mit Rattengift in der Hundefreilaufzone "Blumau" in der Nähe des Musiktheaters gefunden.   

"Zum Glück hab' ich es noch rechtzeitig entdeckt und eingesammelt. Ich hab' den Köder meinem Tierarzt gezeigt, der meinte das ist Rattengift, das man leicht im Baumarkt kaufen kann", so die Hundefreundin schon vor einigen Tagen zu "Heute".

In und rund um die Hundezone "Blumau" wurden schon mehrere Giftköder gefunden.
In und rund um die Hundezone "Blumau" wurden schon mehrere Giftköder gefunden.privat

Inzwischen hat sich auch die Polizei auf die Lauer gelegt. Direkt zum Eingang der Hundefreilaufzone wurden Warnungen in Form von DIN A4-Zetteln aufgehängt. Wörtlich steht darauf geschrieben: "Achtung!!! In letzter Zeit wurden in der Hundefreilaufzone Blumau mehrere Fälle von Giftköder bekannt. Bei sachdienlichen Hinweisen auf einen möglichen Täter, bitte umgehend die Polizei informieren. Tel. Nr.: 133."

Auch Sicherheits-Stadtrat Michael Raml (FPÖ) schaltete sich inzwischen ein. Er sagt deutlich: „Für Tierquälerei kann es keinerlei Verständnis geben! Ich bin schockiert von den wiederholten Giftköderfunden in der Hundefreilaufzone Blumau, bei denen es sich um eine mit Rattengift vermischte Wurst handeln dürfte. Der oder die Tierquäler müssen sofort aus dem Verkehr gezogen und hart bestraft werden."

Odnungsdienst kontrolliert

Wie er in einer Aussendung betont, hat er bereits den Ordnungsdienst damit beauftragt, Schwerpunktkontrollen in der Hundezone durchzuführen. "Die Linzer und ihre Vierbeiner sollen die Freilaufzonen ungefährdet nutzen und genießen können – das lassen wir uns von Tierquälern sicher nicht nehmen", wird Raml deutlich.  

Hoffentlich können die Linzer ihre vierbeinigen Lieblinge auch bald wieder sorgenfrei in der City herumlaufen lassen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
HundTiereLinzPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen