Glyphosat-Abstimmung über Zulassung vertagt

Wirbel um ein Gift entzweit derzeit die EU: Zuletzt wurde das umstrittene Pflanzengift Glyphosat in Bier nachgewiesen. Der Aufschrei war groß. Die Diskussion darüber, ob das Pestizid krebserregned ist oder nicht, dauert schon länger. Diese Woche hätte die EU über die Zulassung entscheiden sollen. Die Entscheidung wurde vertagt, Österreich enthielt sich seiner Stimme.

Wirbel um ein Gift entzweit derzeit die EU: Zuletzt wurde das umstrittene Pflanzengift ist oder nicht, dauert schon länger. Diese Woche hätte die EU über die Zulassung entscheiden sollen. Die Entscheidung wurde vertagt, Österreich enthielt sich seiner Stimme.
Die Entscheidung ist nur aufgeschoben und nicht aufgehoben. Der nächste Termin ist für Mai angesetzt. 

zugespielt stand. wurde eine Enthaltung. 

Wie die NGO mitteilt, bröckelt es inzwischen an der EU-Front der Glyphosat-Befürworter: Frankreich, Schweden und Holland wollen gegen eine Wiederzulassung stimmen.

Glyphosat wurde von der Krebsforschungsagentur IARC der WHO als "wahrscheinlich beim Menschen krebserregend" eingestuft. Dem gegenüber steht die Einschätzung der EU-Behörde EFSA, die zum gegenteiligen Ergebnis kam: Alles harmlos, heißt es aus Brüssel.

Vor einem Jahr bereits entbrannte die Diskussion darüber, ob verantwortlich ist.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen