Greta ist krank und muss Klima-Auftritt absagen

Ihren ersten Auftritt in Davos musste die 17-jährige Klima-Aktivistin absagen. Sie laboriert an einer nicht näher benannten Krankheit.
Greta Thunberg befindet sich anlässlich des World Economic Forum (WEF) in der Schweiz, mehrere Auftritte waren geplant. Nun musste die 17-Jährige aber ihren ersten Auftritt in Davos absagen.

Unter dem Motto "Unite behind science" hat eine Gruppe von Umweltschützern und Wissenschaftlern am Montag in Davos eine neue Kampagne für griffigere Maßnahmen gegen den Klimawandel lanciert.

Ursprünglich hätte die Pressekonferenz zum Start der Kampagne im Beisein von Thunberg stattfinden sollen. Aufgrund einer "Terminkollision" sagte die Schwedin ihre Teilnahme am Anlass jedoch kurzfristig ab. Später schob ihre Pressesprecherin nach, Thunberg sei krank. Sie erhole sich, damit sie am Dienstag ihre Rede halten könne.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Große CO2-Belastung

Während vier Tagen werden beim WEF zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik aus aller Welt erwartet. Darunter befinden sich unter anderem US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Obwohl die Veranstaltung vor allem im Zeichen der Klimakrise steht, verlassen sich viele Teilnehmer – vor allem die Superreichen und Politiker – auf Privatjets für die Anreise. Der Flughafen Zürich rechnet bereits ab Anfang der Woche mit zusätzlichen Flugbewegungen. Diese umfassen kleine Business-Jets, aber auch größere und kleinere Staatsmaschinen sowie verschiedene Helikopter-Flüge.

Die Bilder des Tages



Nav-Account heute.at Time| Akt:
DavosNewsFridays For FutureGreta ThunbergKlimawandel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen