Großbrand ausgebrochen – schwarze Rauchsäule über Wien

Eine pechschwarze Rauchsäule über Wien ist derzeit kilometerweit zu sehen. Neben den Gleisen am Matzleinsdorfer Platz ist ein Großbrand ausgebrochen.

Sirenen, Blaulich, dazu eine pechschwarze Rauchsäule, die kilometerweit – bis in die City – zu sehen ist: Bei der Zugstation am Matzleinsdorfer Platz in Margareten ist ein Großbrand ausgebrochen. Mehrere Löschzüge sind vor Ort. Die Haltestelle ist derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt.

Ein Sprecher der Wiener Feuerwehr berichtet, bei dem brennenden Gebäude dürfte es sich um eine Lagerhalle handeln, in der sich Papier entzündet haben soll. Die ÖBB berichtet, vom Brand nicht betroffen zu sein, der regelmäßige Betrieb der Öffis ist gesichert. Laut ÖBB-Angaben handelt es sich beim brennenden Objekt um eine Müllverwertungsanlage neben der Station.

Umfangreiche Löscharbeiten notwendig

Die Berufsfeuerwehr Wien konnte den Brand zunächst rasch ablöschen. Dennoch waren noch am Montagabend 30 Feuerwehrleute vor Ort und führten umfangreiche Nachlöscharbeiten durch. "Die zusammengepressten Papierballen müssen verteilt und abgelöscht werden, damit mögliche Glutnester nicht wieder zu brennen anfangen", so Feuerwehr-Sprecher Feiler gegenüber "Heute". Verletzte gab es bei dem Brand laut Berufsrettung Wien aber keine. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BrandFeuerwehreinsatzWienMargareten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen