Großdemo am Freitag! Klima-Kids feiern Comeback

Ein Bild vor Corona. Teilnehmer der weltweiten Klima-Protestaktion "Earth Strike" in Wien.
Ein Bild vor Corona. Teilnehmer der weltweiten Klima-Protestaktion "Earth Strike" in Wien.picturedesk.com
Fridays for Future wagt sich wieder auf die Straße. Am Freitag steigt eine Großdemo, die sich durch die Wiener City ziehen soll.

Fridays for Future Wien wird am kommenden Freitag, dem 26. Juni, in einem Demozug durch die Innere Stadt ziehen und dabei klimagerechte Hilfspakete für die österreichische Wirtschaft fordern. Treffpunkt ist ab 11.30 Uhr beim Stephansplatz. Bei der Abschlusskundgebung am Heldenplatz ist auch die Sprecherin des Klimavolksbegehrens, Katharina Rogenhofer, zu Gast.

"Wir streiken am Freitag, um von der Regierung Wirtschaftshilfen, die an die Pariser Klimaziele gebunden sind, zu fordern", so der Aktivist Simon Pories (18), "denn jetzt ist die historische Gelegenheit, Österreich in eine ökologische und sozial gerechte Zukunft zu führen! Wir als Gesellschaft müssen den Druck weiter erhöhen, bis wir Taten sehen!"

Kritik an AUA-Rettung

"Die AUA-Rettung hat uns gezeigt, dass im Zweifelsfall anscheinend immer noch fossile Konzerne mehr zählen, als eine lebenswerte Zukunft auf einem lebenswerten Planeten", ergänzt die Schülerin Anna Khoudokormova (17). Das Argument, dass es dabei hauptsächlich um Arbeitsplätze ginge, lässt sie dabei nicht gelten: "Auf einem toten Planeten – und darauf steuern wir derzeit zu – gibt es gar keine Wirtschaft mehr."

Der Klimastreik am Freitag wird um 11.30 Uhr am Stephansplatz starten, anschließend folgt ein Demozug durch die Innere Stadt über den Graben und abschließend zum Heldenplatz.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaKlimawandelWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen