"Ludwig-50er" kommt bei Wienern gut an

In wenigen Tagen sollen die Gastro-Gutscheine in den Postkästen aller 950.000 Wiener Haushalte landen. Laut einer "Heute"-Umfrage sieht die Mehrheit der Wiener die Aktion positiv. 

Mitte Mai kündigte die Stadt und Wirtschaftskammer die Gutschein-Aktion an, die nicht nur den Neustart von Kaffeehäusern, Beisln und Restaurants nach der Corona-Sperre ankurbeln soll. Mit dem Bon will sich Wien auch bei seinen Bürgern für den Zusammenhalt während der Coronakrise bedanken. Beides kommt offenbar gut an: Laut einer "Heute"-Umfrage (Unique Research, 809 Befragte, +/- 3,4 % Schwankungsbreite) halten 75 % der Befragten den Gutschein für eine "gute Idee". Lediglich 18 % können dem Einfall von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und Kammer-Präsident Walter Ruck nichts abgewinnen. Sieben Prozent haben keine Angaben gemacht.

Großteil der Befragten hält den Gastro-Gutschein für eine gute Idee.
Großteil der Befragten hält den Gastro-Gutschein für eine gute Idee.Grafik: Heute, Quelle: Unique Research

Stadt stellt 40 Millionen Euro zur Verfügung

Wie berichtet, dürfen sich Mehr-Personen-Haushalte über 50 Euro zum Ausgeben freuen. Alleinlebende erhalten 25 Euro. Der Bon kann bei allen teilnehmenden Wirten eingelöst werden, er gilt für eine Rechnung. Alkoholische Getränke können damit allerdings nicht bezahlt werden, auch für das Trinkgeld sollten Restaurant-Besucher ein paar eigene Euro einplanen. Wer möchte, kann das Geld auch spenden oder weiterschenken – etwa an Vereine oder Freunde. 

6.500 Betriebe sollen von der Aktion profitieren. "Als Stadt stellen wir für diese Aktion 40 Millionen Euro bereit. Das ist uns die Unterstützung der Wiener Gastronomie wert", erklärt Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ik Time| Akt:
WienGastronomieStadt WienWirtschaftskammerCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen