Feuerwehrmann wurde bei Brand in Wien-Währing verletzt

In einem Kleingarten kam es am Sonntagfrüh in Pötzleinsdorf zu einem Brand. Die Feuerwehr musste den Brand löschen, ein Mann wurde dabei verletzt.

Gegen 07:30 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Wien am Freitag in der Früh zu einem Feuer in Währing gerufen. Grund dafür war ein in Brand geratenes Kleingartenhaus in Pötzleinsdorf. Nachbarn verständigten daraufhin die Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Beim Eintreffen stand bereits das gesamte Gebäude komplett in Brand, die Flammen schlugen aus der Eingangstür und den Fenster, erklärt Lukas Schauer, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Wien auf "Heute"-Anfrage. Die Bewohnerin konnte das Gebäude dabei noch selbstständig verlassen.

Gebäude stürzte teilweise ein

Auch das Nachbarhaus war durch die Hitzestrahlungen vom Feuer beschädigt worden. Ein Teil der Fassade war abgeschmolzen und Holzbauteile standen in Flammen. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit drei Löschleitungen unter Atemschutz. Durch herabstürzende Teile wurde die Brandbekämpfung allerdings erschwert, weshalb sich die Einsatzkräfte zurückziehen mussten, nachdem sichergestellt wurde, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.

Der Keller des Gebäudes wurde mit Löschschaum geflutet und mit speziellen Trennsägen wurde die Konstruktion geöffnet, um Nachlöscharbeiten und Kontrollen durchzuführen.

Feuerwehrmann verletzt

Die Berufsrettung Wien war vorsorglich mit dem K-Zug vor Ort. Die Hausbewohnerin wurde von den Rettungskräften betreut. Ein Feuerwehrmann, der bei den Löscharbeiten verletzt wurde, wurde ebenfalls vor Ort versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienFeuerwehrBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen