Nachwuchs

Große Überraschung im Tiergarten Schönbrunn

Am 20. Oktober feiert auch der Wiener Zoo den Weltfaultiertag und das mit einer kleinen pelzigen Überraschung für alle Besucher.

Heute Tierisch
Das kleine Faultier kam bereits im August zur Welt, zeigt sich aber erst jetzt – rechtzeitig zum Weltfaultiertag – den Besuchern.
Das kleine Faultier kam bereits im August zur Welt, zeigt sich aber erst jetzt – rechtzeitig zum Weltfaultiertag – den Besuchern.
Daniel Zupanc

Im Vogelhaus des Tiergarten Schönbrunn sind die Faultiere zweifellos die großen Publikumslieblinge. Wer sie morgen – anlässlich des Weltfaultiertags – besucht, wird eine kleine pelzige Überraschung erleben. "Bei unseren Faultieren hat sich zum 13. Mal Nachwuchs eingestellt. Bereits am 20. August ist ein Jungtier zur Welt gekommen. Anfangs war es im schützenden Bauchfell der Mutter verborgen, doch mittlerweile kann man das Kleine gut beobachten", verkündet Simone Haderthauer, zoologische Abteilungsleiterin, mit Freude.

    Bereits zum 13. Mal haben die Faultier im Tiergarten Schönbrunn für Nachwuchs gesorgt.
    Bereits zum 13. Mal haben die Faultier im Tiergarten Schönbrunn für Nachwuchs gesorgt.
    Daniel Zupanc

    Das Jungtier liegt auf seiner Mutter wie in einer Hängematte. Erst mit etwa einem halben Jahr wird es beginnen, selbstständig auf Ästen zu hängen.

    Lebensraum bedroht

    Der Weltfaultiertag wurde 2010 ins Leben gerufen, um Aufmerksamkeit auf diese erstaunlichen Tiere und ihren Lebensraum zu lenken. Haderthauer: "Zweifingerfaultiere verbringen ihr Leben kopfüber in den Bäumen hängend. Obwohl sie derzeit noch nicht als bedroht gelten, schrumpft ihr Lebensraum aufgrund der fortschreitenden Abholzung der Regenwälder in Südamerika kontinuierlich." Die Hauptnahrung der Faultiere besteht aus Blättern und Knospen. Sie verbringen einen Großteil des Tages dösend, um Energie zu sparen.

    Der Tiergarten Schönbrunn ist bestrebt, seine Besucherinnen und Besucher für den Natur- und Artenschutz zu sensibilisieren, damit die Faultiere und all die anderen faszinierenden Vertreter der Tierwelt nicht von unserem Planeten verschwinden. 

    red
    Akt.