Großer Polizeieinsatz nach Bomben-Fund bei DHL-Zentrum

In Guntramsdorf (NÖ) ist derzeit ein größerer Einsatz im Gange - eine Fliegerbombe wurde entdeckt. Der Entminungsdienst ist vor Ort. 

Am Mittwochvormittag wurde auf einem Areal neben der DHL-Zentrum in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) eine Fliegerbombe entdeckt. Auf Luftbildaufnahmen hatte man eine "Anomalie in sechs Metern Tiefe orten" können, so Experte Stefan Plainer von der Firma EOD Munitionsbergung zu "Heute".

Das Areal wurde von der Polizei aus Sicherheitsgründen großräumig abgesperrt. Wie ein Polizeisprecher gegenüber "Heute" bestätigte, war auch der Entminungsdienst vor Ort.

US-Fliegerbombe aus 1944

Seit Dienstag war die Firma damit beschäftigt, eine 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg aus sechs Metern Tiefe zu bergen. Gegen 11 Uhr konnte mithilfe eines Krans das Kriegsrelikt schlussendlich trocken geborgen und dem Entminungsdienst übergeben werden. 

Im Zuge der Bergungsarbeiten musste die B17 gesperrt werden und umliegende Gebäude wurden evakuiert - dabei mussten bis zu 100 Personen in Sicherheit gebracht werden. "Bei dem Fund handelt es sich um eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, sie war am 23. August 1944 abgeworfen worden", erklärte Plainer im Gespräch mit "Heute"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz, wes Time| Akt:
NiederösterreichGuntramsdorf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen