Grüne wollen eine "Greta-Thunberg-Schule" für Wien

In Hernals soll eine "Greta-Thunberg-Schule" entstehen.
In Hernals soll eine "Greta-Thunberg-Schule" entstehen.(Bild: EPA)
Die Grünen Hernals fordern einen neuen Schulcampus für alle 2- bis 18-Jährigen: Den Greta-Thunberg-Schulcampus.

Die Hernalser Bezirksvertretung möchte das ehemalige orthopädische Spital in Gersthof für Bildungszwecke nutzen. "Visionär wäre es, in Kooperation mit der Stadt Wien einen Bildungscampus umzusetzen, der die Schranken zwischen Kindergarten, Volksschule, NMS und Gymnasium, Freizeit-, Ferien- und Nachmittagsbetreuung aufhebt,“ so Karin Prauhart, Spitzenkandidatin der Grünen im 17. Wiener Gemeindebezirk.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit

"Wir wollen einen gemeinsamen Bildungsstandort für alle 2- bis 18-Jährigen. Eine "Greta-Thunberg-Schule" mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit, sowohl was das Gebäude und den Baumbestand, als auch das pädagogische Konzept betrifft. Wir haben in Hernals im Vergleich zu Währing zu wenig Schulplätze,“ fasst Prauhart das Problem zusammen. Auch der Zubau in der Geblergasse lasse seit Jahren auf sich warten.

Am Gelände des ehemaligen Orthopädischen Spitals Gersthof soll die "Greta-Thunberg-Schule" entstehen.
Am Gelände des ehemaligen Orthopädischen Spitals Gersthof soll die "Greta-Thunberg-Schule" entstehen.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com

Hintergrund ist, dass die Bundesimmobilien Gmbh (BIG) das Gelände des ehemaligen Orthopädischen Spitals Gersthof gekauft hat. In den nächsten Jahren wird es als Ausweichquartier für das Bundesgymnasium Klostergasse benötigt, denn die Schule unweit der Kreuzgasse wird saniert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
Greta ThunbergNachhaltigkeitSchuleWienWien-WahlHernalsDie Grünen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen