Wien-Wahl

Grünen Wahlkämpfern sind Park-Regeln egal 

"Raus mit den Autos aus Wien" – das ist das Motto der Grünen. Doch die Ökopartei selbst fährt dennoch PKW und stellt diese offenbar illegal ab.

Florian Horcicka
Teilen
Wahlkampfauto der "Grünen" verparkt Gehsteig
Wahlkampfauto der "Grünen" verparkt Gehsteig
privat

Durch die zahlreichen (leeren) Radständer ist die Parkplatz-Situation in Wien-Währing mittlerweile angespannt ("Heute" berichtete). Weil offenbar auch die grünen Wahlkämpfer selbst schwer einen Stellplatz finden, greifen sie zu originellen Maßnahmen. Dieses Fahrzeug ist außerhalb der weißen Bodenmarkierunge abgestellt und ragt zudem so weit auf den Gehsteig, dass Eltern mit ihren Kinderwägen kaum mehr vorbeikommen.

Verwirrung um Verkehrs-Strategie der Grünen in Währing

Anrainer wundern sich, dass die Partei von Bezirksvorsteherin Silvia Nossek überhaupt Autos verwendet. Denn ihr Motto lautet: "Stadt für die Menschen, nicht fürs Auto". Daher wurden in Währing, wie in kaum einem anderen Bezirk, Parkplätze rückgebaut. Lastenräder werden als Mobilität der Zukunft propagiert. Da passt ein illegal abgestelltes Auto der Grünen schlecht ins Bild...

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich