Grünes Licht für Impfung Über-12-Jähriger

 Die EMA berät über die Zulassung des Impfstoffs von AstraZeneca.
Die EMA berät über die Zulassung des Impfstoffs von AstraZeneca.Picturedesk
Die EMA hat am Freitag grünes Licht für die Impfung von 12- bis 15-Jährigen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer gegeben.

Nun ist es fix: Die Europäischen Arzneimittelagentur EMA hat am Freitag dem Impfstoff von Biontech/Pfizer grünes Licht für die Altersgruppe von 12 bis 15 erteilt. Impfstrategie-Chef Marco Cavaleri verkündete die Entscheidung im Rahmen einer Pressekonferenz.

Dabei empfiehlt man das gleiche Intervall und die gleiche Anzahl an Dosen wie bei Erwachsenen. Umfangreiche Studien haben dabei eine mindestens genau so hohe Wirksamkeit bescheinigt.

Der Plan für Österreich

"Wir haben das Ziel, dass bis Ende August eine möglichst große Anzahl Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 16 geimpft sein soll", erklärte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein bereits am Vormittag. In wenigen Wochen könnten erste Informationskampagnen für Eltern an den Start gehen.

Mit der Impfung von Zwölf- bis 15-Jährigen könne man hierzulande bereits Mitte bis Ende Juni starten, erklärte Karl Zwiauer vom Nationalen Impfgremium am Donnerstag in der "ZIB 2". Nun geht es an die Prüfung unter Berücksichtigung der österreichischen Daten.

Einige Bundesländer rechnen bereits mit einer fixen Freigabe und starten deswegen bereits mit 1. Juni die Vormerkung. "Um im Herbst sicher in das neue Schuljahr starten zu können, gibt es im Sommer eine Schwerpunktaktion für Zwölf- bis 20-Jährige und im Herbst sollen auch Studierende vor Semesterbeginn immunisiert werden", verkündete Salzburgs Gesundheitsreferent und Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen