Gruppenpraxen: Geld für Ausbau gefordert

"Unsere Ordination ist an jedem Wochenende offen", sagt Chirurg Friedrich Weiser. Gemeinsam mit Halkawt Al-Mufti behandelt er in seiner Gruppenpraxis in Liesing Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen.

"Unsere Ordination ist an jedem Wochenende offen", sagt Chirurg Friedrich Weiser. Gemeinsam mit Halkawt Al-Mufti behandelt er in seiner Gruppenpraxis in Liesing Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen.

Seit neun Jahren ist Samstag und Sonntag von 8 bis 16 Uhr geöffnet. "Das Problem ist die Finanzierung. Wir müssen zwei Schwestern und eine Bürokraft bezahlen – und zwar ab Samstagmittag mit 50 Prozent, am Sonntag mit 100 Prozent Überstunden."

Das gehe sich nur aus, "weil die Auslastung hoch ist". 80 Patienten kommen pro Wochenende. "Ich wünsche mir 500 Euro Wertschätzungsbeitrag pro Tag", so Weiser zu "Heute".

Damit mehr Gruppenpraxen aufsperren, "muss es neue Vergütungsmodelle geben", fordert Patientenanwalt Gerald Bachinger mehr Geld von der Krankenkasse. Das System dränge Patienten derzeit in die Ambulanzen. Bachinger wünscht sich ein neues Primärversorgungsmodell, in dem Ärzte ihre Ordination auch am Wochenende verpflichtend aufsperren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen