"Gute Nachrichten" – Kurz macht Corona-Hoffnungsansage

Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) gibt ein Update
Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) gibt ein UpdateROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) läuft diese Woche Phase 3 beim Impfen an. Jetzt kommen auch unter 65-Jährige dran. "Gute Nachrichten", so Kurz.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. "Früher als gedacht", würde Österreich seine Ziele laut Bundeskanzler Sebastian Kurz erreichen. Schon in dieser Woche starten Vorarlberg, Tirol, Niederösterreich und das Burgenland mit den Vorbereitungen für Impfung und Einladung der unter 65-Jährigen, weitere Bundesländer sollen demnächst folgen. Wie berichtet, werden diese Woche auch große Öffnungsschritte beschlossen. Der Lockdown soll schon Mitte Mai enden, bekräftigte Kurz im "Heute"-Videointerview (siehe unten).

"Zusätzliche Dosen ausschlaggebend"

Zeitgleich mit einer Regierungsklausur diese Woche werde nun die dritte Phase in der Umsetzung des nationalen Impf-Plans gleitend gestartet. Ausschlaggebend dafür, so der Bundeskanzler, seien die "zusätzlichen Lieferungen von einer Million Impfdosen von Biontech/Pfizer". Mit diesen werde man "noch schneller die Bevölkerung mit Impfstoff versorgen können", betont Kurz. Wie berichtet, kann das Unternehmen Dosen, die eigentlich für das vierte Quartal vorgesehen waren, schon jetzt ausliefern.

Vier Bundesländer starten 3. Phase

Zu Beginn der Corona-Impfungen in Österreich hatten Bewohner von Altenwohn- und Pflegeheimen, das klinische Personal und die über 85-Jährigen Anspruch auf ein Vakzin. Es folgte dann die Zielgruppe der über-65-Jährigen auf dem Impfplan. In dieser Woche wird in den oben genannten vier Bundesländern bereits die neue Impf-Phase mit der Vorbereitung der Impfung und Einladung der unter 65-Jährigen begonnen werden. "Das sind gute Nachrichten", so der Kanzler. Er befindet: "Wir schreiten besser voran als erwartet."

Bald 2 Millionen Estimpfungen

Im Detail heißt dies nun: Fließend und entlang der Alterspyramide kommt die Gruppe der 50 bis 65 nun dran. Somit liege man insgesamt besser als geplant, denn die Impfung der über 65-Jährigen wollte man ursprünglich bis Ende April erreichen. Insgesamt werde man bis Anfang nächster Woche rund zwei Millionen Erstimpfungen verabreicht haben, das entspricht rund 40 Prozent der impfwilligen Bevölkerung. In Phase zwei geht es um die über 65-Jährigen. Davon wurden bisher österreichweit 55 Prozent geimpft. In Vorarlberg sind es sogar 69 Prozent, in Tirol 65 Prozent und Burgenland 63 Prozent.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusCoronatestVirusCorona-ImpfungSebstian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen