Haaland wird nach 0:3-Pleite im TV abgewatscht

Erling Haaland
Erling Haalandimago images/Agencia EFE
Er begeisterte bei Salzburg, trifft nun für Dortmund wie am Fließband und ist Norwegens Superstar - doch jetzt hagelt es Kritik an Erling Haaland.

Und das noch dazu live im TV. Grund dafür war die Leistung bei Norwegens 0:3-Niederlage gegen die Türkei in der WM-Quali. TV-Experte John Arne Riise, einst selbst Norwegen-Kapitän, fand deutliche Worte für Haalands Rolle: "Er wurde so viel dafür gelobt, dass er bei Dortmund emotional wird, wenn es nicht läuft. Aber hier siehst du davon nichts."

Auch Ex-Profi Bernt Hulsker, jetzt Experte für "Voetbal International", meint: "Es ist enttäuschend. Er spielt nicht mit dem selben Selbstvertrauen, das wir von ihm gewohnt sind." Bei Fehlpässen im Dortmund-Trikot schlage Haaland "sich selbst ins Gesicht. Hier war es nur Kapitulation. Ich sage nicht, dass er desinteressiert ist, aber er strahlt das aus."

Norwegens aktueller Teamkapitän Martin Odegaard dagegen nimmt Haaland in Schutz: "Es geht darum, dass wir ihn besser einsetzen. Wir müssen besseren Fußball spielen und mehr Chancen für ihn kreieren." Bereits morgen kann Haaland jedenfalls seine Kritiker überzeugen. Da trifft Norwegen in der WM-Quali auf Montenegro. Aktuell halten die Skandinavier bei nur einem Punkt aus zwei Spielen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportNorwegenErling Braut Haaland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen