Großeinsatz in Wien-Simmering – Häftling ausgebrochen

In Simmering soll am Dienstagnachmittag ein Häftling ausgebrochen sein. Die Wiener Polizei steht im Großeinsatz.  

"Heute"-Leserreporter berichten, dass am Dienstag gegen 15.30 Uhr in der Svetelskygasse in Simmering die Polizei mit einem großen Aufgebot im Einsatz war. "Sowohl Streifenwagen, als auch Fahrzeuge der Justizwache waren vor Ort", so ein Augenzeuge. Die Wiener Polizei konnte gegenüber "Heute" den Einsatz bestätigen, nähere Hintergründe waren vorerst aber noch unklar.

Wie "Heute" nun in Erfahrung bringen konnte, wurde ein Häftling der Justizanstalt Simmering zu einer medizinischen Behandlung ausgeführt. Konkret war der Häftling wegen akuter Zahnschmerzen zu einem Zahnarzt gebracht worden. Dabei gelang es dem Mann am Rückweg aus der Ordination zum Fahrzeug, sich von seinen Bewachern loszureißen und zu fliehen. Zwar wurde sofort Verstärkung angefordert, am Dienstagabend wurde nach dem Mann immer noch gefahndet.

Von Seiten der Justiz hieß es außerdem, der gesuchte 29-Jährige man gelte nicht als Schwerverbrecher – und hätte im Oktober aus der Haft entlassen werden sollen. Genaueres Informationen, für welches Delikt der Mann verurteilt worden war, lagen am Dienstagabend noch nicht vor. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienSimmering

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen