Überflutungen, Zerstörung und nun rollt neuer Sturm an

Gärten, Wege, Häuser und auch ein Sportpark standen unter Wasser.
Gärten, Wege, Häuser und auch ein Sportpark standen unter Wasser.fotokerschi
Heftige Unwetter sorgten Sonntagabend in OÖ für einen Dauereinsatz der Feuerwehren. Noch ist keine Entspannung in Sicht. 

Die Unwetterwarnungen für den gestrigen Sonntag für Oberösterreich wurden wahr. Entwurzelte Bäume, überflutete Straßen und Keller – zumindest der Hagel war ausgeblieben.

Die Feuerwehr stand ab 18 Uhr im Dauereinsatz. Vom Unwetter betroffen waren durchwegs alle Bezirke insbesondere aber Wels, Kirchdorf, Linz-Land, Linz und Freistadt.

Bis 21 Uhr wurden 1.106 Unwettereinsätze verzeichnet. Dabei waren 245 Feuerwehren mit über 3.700 Mitgliedern im Einsatz. "Als besonders herausfordernd erwies sich, dass neben den Einsätzen mehrere Personenrettungen erforderlich wurden. In ihren Fahrzeugen unter umgestürzten Bäumen eingeschlossene Personen konnten mehrfach gerettet werden. Zusätzlich mussten acht Brände, vermutlich durch Blitzschläge verursacht, gelöscht werden", berichtet die Landeswarnzentrale im Oö. Landes-Feuerwehrkommando.

In Ansfelden (Bez. Linz-Land) war das Auto eines Lenkers (32) auf der L 563a von einem Baum getroffen worden. Der Mann wurde verletzt ins Spital gebracht, die Feuerwehr übernahm die Aufräumarbeiten. 

Sportpark unter Wasser

Wie Bilder zeigen, Starkregen und Sturm wüteten auch in St. Florian ordentlich. Hauseingänge und Zufahrten standen unter Wasser, umgefallene Bäume versperrten Straßen und Wege. Der Regen ließ den Pegel des Ipfbaches erheblich ansteigen, der Sportpark stand daraufhin unter Wasser. Wie die Feuerwehr St. Florian berichtet, war der stationäre Hochwasserschutz vorsorglich aufgebaut worden, "um die Räumlichkeiten des Sportparks zu schützen". Mit Pumpen war versucht worden das Wasser wegzuleiten.

Auch das Dach der Marienkapelle des Stiftes St. Florian war vom Wind nicht verschont worden und die wertvollen Fresken der Kapelle mussten vom Wassereintritt geschützt werden.

Blitz-Rekord in OÖ

Die Wetterlage bleibt aber noch weiter angespannt. Der Wetterdienst UWZ warnt für den Osten und Norden Österreichs weiter vor Gewitter. Übrigens: in keinem anderen Bundesland wurden am gestrigen Sonntag so viele Blitze gemessen wie in Oberösterreich. Insgesamt 83.232 Blitzschläge wurden laut UWZ registriert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
UnwetterOberösterreichSt. FlorianFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen