Hai beißt Österreicherin (68) Arm und Bein ab – tot!

Eine Österreicherin wurde im Ägypten-Urlaub von einem Hai totgebissen.
Eine Österreicherin wurde im Ägypten-Urlaub von einem Hai totgebissen.REUTERS (Symbolbild)
Bei einer schrecklichen Hai-Attacke in Ägypten wurde am Freitag eine 68-jährige Österreicherin getötet. Der Hai biss ihr einen Arm und ein Bein ab.

An einem beliebten Touristen-Hotspot in Ägypten kam es am Freitag zu einer tödlichen Hai-Attacke. Ein rund zwei Meter langer Hai griff in der Bucht von Sahl Hasheesh in der Nähe von Hurghada eine 68-jährige Österreicherin an, die gerade Schwimmen gegangen war. Lokale Medien veröffentlichten Bilder der grausamen Attacke, bei der der Pensionistin ein Arm und ein Bein abgebissen wurden. Die Frau habe laut Zeugen verzweifelt versucht, verletzt an den Strand zu schwimmen.

Offenbar kam der Frau niemand zu Hilfe

Zwar habe die Frau die Tierattacke überlebt, sie sei laut Meldungen der Einsatzkräfte aber vermutlich an einem Schock und Herzversagen gestorben. Zahlreiche Augenzeugen hatten die Hai-Attacke beobachtet, der Frau im Wasser zu helfen habe sich aber niemand getraut, hieß es. Die Behörden haben den Strandabschnitt und die Umgebung nun für drei Tage lang abgesperrt. Die verstorbene Österreicherin soll gemeinsam mit ihrem ägyptischen Mann regelmäßig vor Ort geurlaubt haben.

2010 war das Hai-Horror-Jahr

Obwohl es im Meer in Ägypten zahlreiche Hai-Arten gibt, sind Attacken auf Menschen eher selten. Bekannt wurde zuletzt ein Fall aus dem Jahr 2020, als ein 12-jähriger Ukrainer und ein Urlaubs-Tourguide von einem Hai schwerstens verletzt wurden. Als Horror-Hai-Jahr gilt bisher aber das Jahr 2010. Damals war es in Sharm el Sheikh zu fünf Hai-Attacken innerhalb von nur fünf Tagen gekommen. Alle Beteiligten, darunter auch ein deutscher Tourist, wurden verletzt, der Deutsche gar getötet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
ÄgyptenHaiUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen