Kids zu lange am Spielplatz

Hammer-Mäci-Strafe – jetzt hilft "Heute"-Leser der Mama

Im Burgenland erhielt eine Mutter eine Strafe, weil sie zu lange bei einem McDonald's geparkt hatte. Statt "Happy Meal" gab es nun ein "Happy End".

Robert Cajic
Hammer-Mäci-Strafe – jetzt hilft "Heute"-Leser der Mama
Auch Lisas Töchter sind nach der frohen Botschaft wieder glücklich.
Google Street View / Leserreporter

Erst kürzlich erhielt Lisa eine Strafe in Höhe von 169,46 Euro ins Haus gestellt. Der Grund: Ihre Kids hatten für rund 27 Euro in einer Eisenstädter Mäci-Filiale gespeist – Spiel und Spaß am Spielplatz des Fast-Food-Riesen inklusive. Dies dauerte der zuständigen Parkraumbewachung aber zu lang und stellte eine Strafe aus – ein "Heute"-Leser zeigte nun Herz.

Anonymer Spender überreicht Geld an Mutter

Da sie die Parkdauer von 90 Minuten überschritten hatte, zahlte Lisa den Betrag von knapp 170 Euro an die Parkraum-Firma. Glücklich war die Burgenländerin mit dieser Transaktion aber nicht: "Dass man jemanden wie eine geplatzte Apfeltasche ausweidet, wenn er mit zwei Kindern lange isst und den Spielplatz benutzt, das ist unterste Schublade."

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro für dein Foto in der Tageszeitung oder dein Video auf Heute.at!

Am Wochenende meldete sich dann ein Leser bei der "Heute"-Redaktion, überreichte der Mutter den Betrag. Für Lisa ist dies eine Erleichterung und auch die Kinder zeigten sich mit strahlenden Augen nach dem offensichtlich zu langen Aufenthalt am Kinderspielplatz von McDonald's.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Eine Lehre war der Mäci-Spaß den Kids allemal – sie werden die Hinweis-Schilder bei anderen Fast-Food-Standorten mit Parkplätzen in Zukunft wohl ganz genau durchlesen.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/311
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Eine Mutter aus dem Burgenland wurde mit einer Strafe von 169,46 Euro belegt, nachdem ihre Kinder beim McDonald's zu lange gespielt und gegessen hatten
    • Ein anonymer "Heute"-Leser überreichte der Mutter den Betrag, um ihr zu helfen, nachdem die Geschichte veröffentlicht wurde
    rca
    Akt.