People

Harald Glööckler gesteht: "Könnte Sex mit mir haben"

Harald Glööckler hat sich einen neuen Look verpassen lassen. Der Modezar verrät nun, wer nicht die Finger von ihm lassen kann: Er selbst.

20 Minuten
Harald Glööckler weiß sich in Szene zu setzten.
Harald Glööckler weiß sich in Szene zu setzten.
IMAGO/Photopress Müller

Harald Glööckler (57) ist bekannt für seine Leidenschaft für Schönheits-Operationen. Kürzlich hat er sich nun auch Brüste vom Beauty-Doc modellieren lassen und fühlt sich damit sichtlich pudelwohl: "Ich könnte mit mir selbst Sex haben, so toll sehe ich aus", so der Modedesigner im RTL-Interview. Für sein optisches Update hat er sich zunächst einmal etwas Hüftgold angefuttert. Die Brust wurde anschließend mit seinem Eigenfett geformt: 450 Gramm pro Seite für insgesamt 8000 Euro.

Der Vorteil gegenüber Implantaten sei, dass sich das Risiko bei der Eigenfett-Methode in Grenzen halte, so Glööckler weiter. Obwohl er sich scheinbar sehr leichtfertig unters Messer legt, beteuert er: "Es ist jetzt nicht so, dass ich zum Operieren gehe wie zum Blumenpflücken." Da die fünfstündige Operation unter Vollnarkose erfolgte, habe er sich im Vorfeld natürlich entsprechend Gedanken darüber gemacht. Komplett risikofrei sind solche Eingriffe nämlich nie.

Glööckler gibt Tausende Euro für Beauty-OPs aus

Nichtsdestotrotz hat sich Glööckler auch in den vergangenen Jahren mit Operationen nicht zurückgehalten. Für den Privatfernsehsender stellte er vor rund elf Jahren eine kleine Zusammenfassung über seine Eingriffe zusammen. Seine Stirn wird seit 2006 mit Botox geglättet. Kostenpunkt damals: 8.400 Euro. Seine Wangen wurden für 690 Euro aufgepolstert, die Lippen lässt er sich seit 1997 für gesamthaft 18.000 Euro mit Hyaluron aufspritzen. Seine Zähne wurden mit Vollkeramik für 52.000 Euro verkront.

Hinzu kommen Fett-Absaugungen an Hals, Brust, Bauch und Hüfte für 6.280 Euro, die Haare liess er sich seit 2008 für 16.800 Euro verlängern und die Augenbrauen für 700 Euro eintätowieren. Insgesamt waren es anno dazumal also über 100.000 Euro, die er für sein Aussehen hingeblättert hat, und es dürfte seither ein ordentliches Sümmchen dazugekommen sein. So gesehen erscheinen die 8.000 Euro für die neuen Brüste geradezu läppisch.

"Wollte schon immer anders aussehen"

Seit kurzem ist der "Prinz Pompöös" nach acht Jahren Ehe wieder auf dem Singlemarkt. Mitte Februar trennte er sich von seinem Partner Dieter Schroth (75) und will das neue Kapitel in seinem Leben augenscheinlich mit einem Makeover einläuten. Warum der Modezar dem Beautywahn so verfallen ist, habe damit zu tun, dass er schon immer anders aussehen wollte als die anderen.

"Am liebsten hätte ich mich mit sechs Jahren schon operieren lassen, aber das konnte ich noch nicht", sagte er 2021 in einem Interview mit "t-online". Weiter sagte er, dass er nicht verstehe, warum alle Menschen so ein Aufhebens darum machen würden. "Von mir aus kann jeder herumlaufen, wie er möchte", so Glööckler.

VIP-Bilder des Tages

1/129
Gehe zur Galerie
    Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
    Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
    Instagram/florian.david.fitz