Harry und Meghan müssen 2,8 Mio Euro zurückzahlen

Prinz Harry und Meghan dürfen zwar weiterhin auf Frogmore Cottage wohnen, müssen aber in Zukunft Miete zahlen.

So schnell kann's gehen: Bereits ab April 2020 dürfen sich Harry und Meghan nicht mehr ihre "königliche Hoheit" nennen. Das gab die Queen in einem öffentlichen Statement bekannt. Künftig werden sie sich demnach als "Harry, Der Herzog von Sussex" und "Meghan, Die Herzogin von Sussex" in der Öffentlichkeit präsentieren.

Trotzdem dürfen sie keine offiziellen Aufgaben für das britische Königshaus wahrnehmen – auch nicht für das Militär. In Zukunft stehen sie finanziell auf ihren eigenen Beinen – vom Palast gibt es keine finanziellen Zuwendungen mehr.

Prinz Charles will sie weiterhin unterstützen

Stattdessen muss das Paar Spesen zurückzahlen. Laut "Daily Mail" handelt es sich dabei um eine Summe von insgesamt 2,4 Millionen Pfund (=2,8 Millionen Euro). Harry und Meghan hatten damals mit dem Geld ihr Anwesen "Frogmore Cottage" renoviert. Zusätzlich zahlen Harry und Meghan jährlich rund 422.474 Euro Miete. Dafür dürfen sie weiterhin auf dem Anwesen im Park von Windsor Castle wohnen. Prinz Charles möchte darüber hinaus die beiden weiterhin finanziell unterstützen.



Für die Queen bleiben Harry, Meghan und Archie weiterhin "geliebte Mitglieder" ihrer Familie. Erst vor wenigen Wochen hatte das Paar ihren royalen Rücktritt bekanntgegeben "um finanziell unabhängig zu werden und Ihre Majestät, die Königin, weiterhin uneingeschränkt zu unterstützen."

20 Fakten über Queen Elizabeth II.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsRoyal Bank OF ScotlandHerzogin Meghan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen