Harry und William haben gar keinen Kontakt mehr

Prinz William und Prinz Harry – die zwei scheinen sich nicht mehr zu verstehen.
Prinz William und Prinz Harry – die zwei scheinen sich nicht mehr zu verstehen.TOBY MELVILLE / picturedesk.com
In der Nacht auf Montag wurden einige royale Fragen beantwortet. Ein paar neue Fragen war das Gespräch mit Oprah aber auch auf. 

Seit Wochen wird das Interview mit Harry und Meghan erwartet. Nun war es endlich soweit. Und tatsächlich haben sich die Ex-Royals an die Anweisung von Talkmasterin Oprah gehalten: "Es gibt keine Tabus". 

Im Gespräch schossen Harry und Meghan ordentlich gegen die Royals in Großbritannien. Vor allem die 39-Jährige hatte einiges zu sagen. Sie warf dem Königshaus sogar "Rufmord und Rassismus" vor. 

Vor dem Interview stellte sich die Frage, ob beiden mit ihrem Interview vielleicht sogar wieder einen Schritt in Richtung der Royals zugehen wollen. Nun ist klar: Es gibt keinen Weg zurück! Zu schwerwiegend sind die Vorwürfe des Prinzen und der ehemaligen Herzogin. Das wird noch ein ordentliches Nachspiel haben.

"Zeit heilt alle Wunden"

Dabei scheint das Verhältnis innerhalb der Familie ohnehin schon ein schlechtes zu sein. Oprah fragte nämlich nach, wie die Beziehung von Harry und seinem Vater Prinz Charles sei. Harry dazu: "Es ist eine Menge Schmerz passiert". Die zwei würden zwar miteinander reden, es sei aber zu viel vorgefallen. Dennoch betont er: "Ich werde ihn immer lieben!"

Und wie sieht es mit seinem Bruder, Prinz William aus? "Wir gehen unterschiedliche Wege", erklärt Harry. Sein Bruder würde auf "Abstand" gehen. Kontakt scheint es derzeit keinen zu geben. Harry scheint aber dennoch zu hoffen, dass sich das Verhältnis demnächst wieder bessert: "Zeit heilt alle Wunden".

Die wichtigsten Aussagen des Interviews findest du HIER >>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Prinz WilliamPrinz HarryOprah WinfreyMeghan Markle

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen