Hartwig Löger: So tickt Österreichs neuer Kanzler

Eineinhalb Jahre lang Finanzminister, ein paar Tage lang Vizekanzler, ein paar Tage lang Bundeskanzler. Das ist Hartwig Löger.
Finanzminister Hartwig Löger ist nun für ein paar Tage Bundeskanzler. Sebastian Kurz wurde nach dem Misstrauensvotum sofort ausgetauscht, nun führt Hartwig Löger für ein paar Tage die Geschäfte.

Hartwig Löger (53) wuchs im steirischen Selzthal als Sohn eines Eisenbahners auf. Bis heute ist Modelleisenbahn-Bauen eines seiner Hobbys. Bis zu seinem Einstieg in der Politik arbeitete er in der Versicherungsbranche, war zuletzt Vorstandsvorsitzender der UNIQA.

Finanzminister mit Nulldefizit

Als Finanzminister in der Regierung Kurz I hatte er viel vor. Selbstverständliche Hauptaufgabe: das Budget. Dabei errechnete er ein "echtes Nulldefizit". Große Reformen und Entlastungen wurden teilweise umgesetzt, aber hauptsächlich erst angekündigt.

CommentCreated with Sketch.7 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Steuerentlastung für die Bevölkerung war in mehreren Etappen geplant. Eine davon der Familienbonus, der bereits in Kraft ist. Die Steuer- und Abgabenquote wollte man in Richtung 40 Prozent senken.

Die geplanten Etappen (Senkung der SV-Beiträge 2020, Senkung der Tarifstufen 2021 und die Abschaffung der Kalten Progression 2022) liegen nun freilich auf Eis.

Weitermachen im Herbst?

Auch die im April in Begutachtung gegangene Modernisierung der Verwaltung im Bereich der Finanzämter muss warten. Ob Lögers Pläne im Herbst unter einer neuen Regierung mit der ÖVP weitergeführt werden, hängt natürlich vom Wahlergebnis ab. (csc)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsPolitikÖVPHartwig Löger

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren