Hast du PEZ-Spender dein Leben lang falsch befüllt?

Ein viraler Clip auf TikTok sorgt für Wirbel in der Süßigkeiten-Szene. Haben wir die ganze Zeit die Zuckerl falsch beladen? "Heute" machte den Test.

PEZ-Fans auf der ganzen Welt stockt aktuell der Atem. Auf der Social-Media-Plattform TikTok zeigt ein User, wie er die berühmten Zuckerlspender mit unterschiedlichen Cartoon-Köpfen im Handumdrehen befüllt hat.

Er steckt die geschlossene Zuckerpackung wie ein Magazin einer Maschinenpistole einfach von unten in den Spender hinein. Dann saust der ausgefahrene Hals des Spenders an seine Ursprungspostition zurück und unten fällt nur die leere Papierhülle der süßen Lutschbonbons heraus - fertig!

Echt oder ein frecher Fake?

Aber kann das wirklich so einfach funktionieren? Haben wir etwa unser ganzes Leben völlig umsonst mühsamst die Zuckerl Stück für Stück aus der Packung gezutzelt und einzeln in die dafür vorgesehene Schiene eingelegt? Nein, sagt der "Heute"-Faktencheck in diesem Fall – zum Glück dürften an dieser Stelle einige Leser meinen. Das Video ist Fake, der "Trick" ist einfach aber täuschend. Das Video wurde mit einem simplen Schnitt manipuliert. 

Aber anscheinend kann man die drolligen Drops tatsächlich einfacher einlegen, als einzeln einzuräumen. Dazu liefert dieses Youtubevideodie Anleitung. Nachmachen möglich, hier handelt es sich um kein Fake. Mahlzeit!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic, ct Time| Akt:
VideoTikTokSüßes

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen