Heftiger Sturm richtet erste Schäden in Wien an

Seit Montag fegt ein heftiger Sturm über die Bundeshauptstadt. Die Berufsfeuerwehr verzeichnet bislang dutzende Einsätze, auch Bäume sind umgestürzt. 

Zum Wochenstart zeigt sich das Wetter von seiner stürmischen Seite. Besondern im Osten Österreichs fegt ein heftiger Sturm über das Land. Die Unwetterzentrale hat bereits eine erhöhte Warnstufe ausgerufen. In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland werden sogar Böen um die 100 km/h erwartet.

Feuerwehr im Sturmeinsatz

Leserreporterin Silvia berichtet im "Heute"-Talk, dass in der Schuhfabrikgasse in Liesing eine Photovoltaik-Anlage von einem Dach geweht wurde. Hier dürften einige geparkte Fahrzeuge beschädigt worden sein. In der Meidlinger Wilhelmstraße hingegen verwehte der Sturm den Deckel einer Litfaßsäule. Dieser stürzte anschließend auf den Gehsteig. "Glücklicherweise befand sich dort zu dem Zeitpunkt kein Passant", erzählt Leser Benjamin. 

In der Bundeshauptstadt rückte die Berufsfeuerwehr allein bis 13 Uhr bereits 34 Mal zu Sturmeinsätzen aus. Wie ein Feuerwehrsprecher gegenüber "Heute" bestätigte, sind aktuell 15 Einsätze im Gange. Bislang gab es zwei umgestürzte Bäume, mehrere abgebrochene Äste und diverse Kleinschäden. Verletzte gab es ersten Informationen zufolge aber keine.

Leserreporter des Tages: 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz, ck Time| Akt:
UnwetterSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen