Heikräuter mit AH-Effekt: Verspannungen entspannen

Das Kreuz mit dem Kreuz Es ist ja nicht so, als wüssten wir kreuzwehgeplagten Leute nicht, woran es liegt: zu viel sitzen, zu wenig Ausgleich durch Bewegung und nicht zuletzt die Lasten, die wir alle auf unseren Schultern tragen. Zusätzlich zu Rückenturnen und Massagen können Sie sich aber auch mit Heilpflanzen locker machen.

Das Kreuz mit dem Kreuz … Es ist ja nicht so, als wüssten wir kreuzwehgeplagten Leute nicht, woran es liegt: zu viel sitzen, zu wenig Ausgleich durch Bewegung und nicht zuletzt die Lasten, die wir alle auf unseren Schultern tragen. Zusätzlich zu Rückenturnen und Massagen können Sie sich aber auch mit Heilpflanzen locker machen.
Wenn Sie an meine wöchentliche Kolumne erinnert werden möchten, dann liken Sie
Die Teufelskralle

Durch ihre entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung ist die Wurzel der Teufelskralle ein wunderbares Mittel gegen Verspannungen. Sie wächst in Namibia und Südafrika und ist bitte nicht zu verwechseln mit der europäischen Teufelskralle!

Weil sie so gut wirkt, zählt die Wurzel leider schon zu den bedrohten Pflanzenarten. Mittlerweile gibt es aber Anbauprogramme, die dem entgegenwirken.

Beachten bitte auch Sie bei der Ernte von Wildkräutern NIEMALS alle Teile einer Pflanze zu ernten! Das ist Raubbau an der Natur und kann niemals im Sinne eines naturverbundenen Menschen sein!

Die Teufelskralle kann entweder in Kapselform oder als Tee (schmeckt aber bitter) eingenommen werden. Für einen Tee muss man die Wurzeln aufkochen und dann mehrere Stunden ziehen lassen, bevor man bis zu drei Tassen täglich trinkt.

Wie immer bei stark wirkenden Pflanzenanwendungen ist eine Dauereinnahme nicht zu empfehlen! Machen Sie am besten nach längstens sechs Wochen eine Pause. In der Schwangerschaft sollten Sie Teufelskralle überhaupt nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen.

Achtung, die Teufelskralle ist auch blutverdünnend! Das ist bei manchen Krankheitsbildern wünschenswert, kann aber auch gefährlich werden. Wenn Sie also chronisch krank sind oder Zweifel haben, sprechen Sie vorher unbedingt mit Ihrem Arzt!

 

Ätherische Öle

Zur besseren Durchblutung und Entspannung des Nackens oder bei anderen Muskelverspannungen können Sie sich selbst ein Öl mischen:

- 50 ml fettes Öl (z.B. Mandel) mit je 7 Tropfen

- Rosmarin (krampflösend, entzündungshemmend)

- Lavendel (beruhigend)

- Wacholder (schmerzstillend – auch bei Nervenschmerzen)

Mehrmals täglich sanft einmassieren.

In der Aromatherapie werden äußerlich auch die Öle von Zitrone (durchblutungsfördernd und preislich günstig) und  Majoran (beruhigend) verwendet.

 

Und nicht vergessen: Machen Sie sich zwischendurch locker! Geistig, indem man vielleicht versucht, nicht immer alles zu schwer zu nehmen, und körperlich, indem Sie sich zwischendurch ordentlich strecken und Schultern, Rücken und Nacken bewegen.

 

In der nächsten Ausgabe geht es um eine Auswirkung von Verspannungen: Kopfweh

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen